Facebook-Sperre? Neues von den Templern! Der Kampf für König Jesus und die Menschenrechte geht weiter!

Befürchte, Christen müssen sich warm anziehen!

Während uns die österreichischen Medien weiter davon erzählen, liebe Freunde, dass FPÖ Funktionäre gerade am 20.4., dem Geburtstag Hitlers, aus Braunau, seiner Geburtsstadt ein Rattengedicht versendet haben und das andere Funktionäre NS Postings im Facebook verteilen,

Der Standard: Weiterer Einzelfall: FPÖ-Gewerkschafter mit Nazi-Postings

etwas, dass da das Internet weltweit vernetzt ist, sogar bis zu uns in Byzanz (Bulgarien) durchklingt, mich in meiner Meinung bestärkt

.) ich dieses Verhalten am gestrigen Tag auf den Deutschnationalismus der FPÖ zurück führte,der ja seit 1882 den Österreichern versucht hat einzureden, dass Österreicher Deutsche wären,

.) meinte, dass wohl der Deutschnationalismus die Grundlage für die „Heim ins Reich Botschaft des Führers“ gewesen wäre,

.) eine Ermahnung meinerseits an die FPÖ ergehen ließ, sie sollte sich doch endlich von ihren „Rattengedichten“ und den NS Postings verabschieden, weil sich eine österreichische Regierungspartei um Österreich und nicht um Deutschland kümmert

.) ich weiter die Meinung vertrete, dass diese Frage auch biblisch zu klären wäre:

Mt 15,24
Er antwortete aber und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.

.) mich so lange darüber ärgerte, bis sich meine Frau Karmen und ich dazu entschlossen,  unsere Missionsarbeit der Templer lieber aus Bulgarien fortzusetzen

Wikipedia: Byzantinisches Reich

.) wir also unsere Arbeit heute auf Basis Eurer Spenden von dort aus verrichten,

hat sich Facebook am gestrigen Tag dazu entschlossen,

.) wie meinte Oskar Bronners Standard scheinbar richtig:

Am Facebook findet man Nazis und Huren, die sich dort unbehindert bewegen können. Man sollte allerdings nicht versuchen, gerade von dort aus die Welt ein Stück besser zu hinterlassen, als man sie vorgefunden hat!

Ich zitiere:
Deutschsprachige Zeitungen:
..) Bild: SUBTILE BOTSCHAFTEN AUF FACEBOOK: Wie erkenne ich Nazis im Netz?
..) Die Zeit: Facebook:Biete SS-Spielzeug, Naziembleme oder Ausweise der Hitlerjugend
..) Ito: Alice Weidel klagt gegen Face­book

International:
..) Technology.inquire: Neo-Nazi Facebook groups remain online because they ‘do not violate standards’ — report
..) Independent: Neo-Nazi groups allowed to stay on Facebook because they ‘do not violate community standards’
..) dailysabah: Facebook continues to sell ads based on far-right, neo-Nazi content
..) engadget: Facebook allowed advertisers to target users interested in Nazism

uns dort den Informationsstrang an unsere Freunde und Freundinnen abzudrehen!

So wie man zuvor schon Bischof Oliver Gehringer von der reformiert katholischen Kirche dort daran hinderte, seinen Titel „Bischof“ auch zu tragen!

Ich auf meinen Pastor der Living Hands ebenso verzichten musste!

Vereinsregister Living Hands

Und mit permanenten Teilsperrungen lebte!

Nun: Mit dem gestrigen Tag hat man meinen Informationsstrang eben vollkommen gesperrt!

Wie meinte Facebook dabei so schön:

Um mich vor mir selbst zu schützen!

Wahrscheinlich eher, weil es irgendjemand nicht gefällt, dass ich mich klar zu König Jesus bekenne!

Was mich allerdings nicht daran hindern wird, dem Auftrag Jesu:

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

auf Basis der goldene Regel:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

weiter fortzusetzen!

Nur zur Kenntnis nehme:

Es sind harte Zeiten für uns Christen angebrochen!

Weil man unsere Mission, so weit dies möglich ist, eben behindert!

So das ich mich hiermit entschließe, mich für die Verletzung meines Glaubens und meiner Menschenrechte bei Facebook herzlich zu bedanken!

Denn immerhin ist unsere Arbeit die Arbeit für die Geringsten dieser Welt an vorderster Front!

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Werde auch aus Liebe zu Facebook die Bibel nicht umschreiben.

Eine Bibel, die eben Jesus als König bekennt:

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Werde nicht versuchen zu vermeiden, darauf hinzuweisen, dass die Offenbarung Jesus als König der Könige deklariert:

Offb 17,14
Die werden gegen das Lamm kämpfen, und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.

Ein König, der so die Offenbarung an einer anderen Stelle mit uns gemeinsam regieren will:

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Werde weiter der Anweisung der Bibel folgen und nichts verändern:

Offenbarung 22,18-19
18 Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: Wenn ihnen jemand etwas hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch geschrieben stehen. 19 Und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott ihm seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben steht

Ohne mich dabei zu fragen, ob dies Facebook eigentlich gefällt!

Sondern auf meine Menschenrechte pochen:

Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Meinen Glauben daher immer und überall bekennen und leben!.

Oder wie es Artikel 19 deklariert, auch zu publizieren!

Artikel 19 (Meinungs- und Informationsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Eben respektieren, dass Facebook die Menschenrechte von uns Christen und unser Glaube nicht so heilig zu sein scheint!

Findet Ihr nicht?

Übrigens: Da es mir seid dem gestrigen Tag selbst unmöglich gemacht wurde, diesen Artikel auf dem Facebook zu teilen, würde ich mich freuen, wenn ihr mithelft! Wäre doch gut, wenn unsere Meinung dem Facebook ebenfalls bekannt würde! DANKE!

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.