Strikte Obervanz nach Behaghel von Hack: Unsere Ordensregel!

Ja, die Strikte Observanz nach Behaghel von Hack, dem Obermeister von „Zu den drei Disteln“ in Frankfurt meldet sich zurück.

Der Strikten Observanz, die sich auch als christliche Freimaurerei, freimaurerische Templer, oder ganz einfach als Templer Ritterorden bezeichnet.

Und gerade zu diesem Orden habe ich als Behaghel von Flammerdinghe ja eine ganze Menge zu sagen. Weil ja durch die von Flammerdinghe die de barys, also die Nachfahren von Richard de Bures direkt auf meiner Stammbaumlinie liegen.

Eine jede Strikte Observanz braucht aber auch eine Ordensregel.

Und da es sich bei den Templern um ein christliches System handelt, so ist dieses natürlich in der Bibel zu finden. Denn: Wir sehen uns in der Nachfolge Jesu!

Da ist erst einmal der Generalauftrag an alle Christen, die sich als Christen bezeichnen wollen:

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Der Generalauftrag die Welt ein Stück besser zu hinterlassen, als wir diese vorgefunden haben. Nach dem Reich Gottes zu trachten!

Und wie dies besser machen der Welt ausschauen soll, dass ist vorerst einmal im einzigen Gesetz Jesus verankert.

Dem:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Denn darinnen sind seiner Meinung nach alle Gesetze und Propheten erfüllt!

Ein Gesetz das nicht nur für unsere Brüder und Schwestern gilt.

Sondern auch unsere Feinde umfasst:

Mt 5,43-48
Von der Feindesliebe
43 Ihr habt gehört, dass gesagt ist: »Du sollst deinen Nächsten lieben« (3. Mose 19,18) und deinen Feind hassen. 44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen, 45 auf dass ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte. 46 Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner? 47 Und wenn ihr nur zu euren Brüdern freundlich seid, was tut ihr Besonderes? Tun nicht dasselbe auch die Heiden? 48 Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist.

So das die Liebe Jesu nicht nur für unsere Brüder und Schwestern gilt, sondern für alle!

Und was das im Einzelnen bedeutet, dass hat uns Jesus auch noch an einigen Stellen genauer erklärt:

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen.

Wer sich also nicht dafür einsetzt, das Frieden entsteht, ist in der Folge auch kein Kind Gottes!

Oder:

Mt 25,40
Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Wer also den Geringsten missachtet, der ist auch kein Kind des Königs.

Einen König, den wir Jesus nennen. Der dieses Königstum selbst deklarierte:

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Der Grund, warum wir bis heute zum Ritter schlagen. Oder zur Freifrau.

Grafen ernennen. Und Herzöge. Sowie Barone. Nur, da die oberste Spitze immer Jesus verkörpert, der sich selbst als König deklariert, so heißen unsere Könige eben nicht Könige.

Sondern Reichsritter!

Denn unser König ist Jesus. Ein König, den man an ein Kreuz schlug:

Mt 28,5
Aber der Engel sprach zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht.

Sich dort verlassen fühlte:

Mt 27,46
Und um die neunte Stunde schrie Jesus laut: Eli, Eli, lama asabtani? Das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Und dann verschied:

Joh 19,30
Da nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht. Und neigte das Haupt und verschied.

Letztlich aber nur gehorsam blieb bis in den Tod:

Phil 2,8
Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.

Warum ihn Gott auch wieder auferweckte:

Apg 5,30
Der Gott unsrer Väter hat Jesus auferweckt, den ihr an das Holz gehängt und getötet habt.

Und wegen seines Vertrauens zum Vater und seiner Nächstenliebe zum König der Könige ernannte. Ihn erhob:

Offb 17,14
Die werden gegen das Lamm kämpfen, und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.

Ein König, der uns dazu auffordert, unser Kreuz auf uns zu nehmen:

Lk 9,23
Da sprach er zu allen: Wer mir folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach.

Im Bezug auf die Nächstenliebe genauso gehorsam zu sein!

In die Welt zu gehen und das Reich Gottes, wir haben es am Trachten gesehen, zu verkünden:

Mk 16,15
Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.

So das das Reich Gottes auf der Welt entsteht:

Mt 6,10
Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Wir mit JEsus dieses Reich regieren:

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Ja, Gottes Kinder sind:

Röm 8,14
Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.

Dem Vater gehorsam sind.

Unsere Früchte erbringen:

Mt 7,20
Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Und wir im Glauben leben.

Denn: Glaube ohne Werke, der ist tot!

Jak 2,26
Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot.

Amen.

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.