Ein Wort gegen den Antisemitismus! Judas: Verräter oder Beauftragter?

Eine durchaus berechtigte Frage, liebe Freunde, auch wenn ich die Art wie der Text formuliert wurde, ansonsten nicht mag, stellt sich ein Autor am heutigen Tag bei den mystischen Christen.

Nämlich warum man die Bibel eigentlich aus dem griechischen und nicht etwa aus dem aramäischen übersetzt hätte. Dort hätte Judas Jesus nicht verraten.

Nein! Dort hätte Judas Jesus den Römern übergeben!

Ob Judas nun eigentlich im Auftrag Jesu handelte, als er ihn verriet oder übergab?

Ob denn der Kreuzweg überhaupt vermeidbar gewesen wäre?

Und wenn man an das Gebet Jesu im Garten Gezemani denkt, in dem Jesus darum ersucht, den Kelch an ihm vorübergehen zu lassen, so ist dies eine berechtigte Frage.

Ist auch die Frage, ob nicht die Juden ganz genau im Sinne des Vaters gehandelt haben, als sie riefen „Kreuzige ihn! Kreuzige ihn!“ eigentlich nur Gottes Auftrag erfüllten, eine berechtigte!

Denn wie wir von Jesus wissen, hat dieser im Garten Gezemani die Frage gestellt:

Lk 22,42
und sprach: Vater, willst du, so nimm diesen Kelch von mir; doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe!

Und erfahren später im Philliperbrief:

Jesus ist der Messias, weil er gehorsam blieb bin in den Tod!

Phil 2,8
Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.

Wobei, wenn man sich überlegt das Gott ewig und allwissend ist, Jesu Leben eigentlich niemals in Gefahr war!

Apg 2,32
Diesen Jesus hat Gott auferweckt; des sind wir alle Zeugen.

Denn in den Augen Gottes war ja nicht nur die Kreuzigung, sondern auch die Auferweckung im Voraus geplant!

Wieso man also all die Werkzeuge Gottes, ob Judas oder das jüdische Volk, ja selbst die Römer, die Jesus kreuzigten, bis heute als Übeltäter hinstellt?

Ich weiß es nicht!

Und Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.