Die Templer – Patriotische Christen Österreichs (TCÖ): Obdachlose in der Politik – Die christlich-liberale Mediengewerkschaft! Die Sache mit den Menschenrechten!

Ganz ehrlich, Freunde. Ja, auch ich mag die Ideologie eines Martin Sellners und seiner Identitären nicht.

Weil ich mich frage, was ein Spruch „von Wien bis Berlin, keinen Muizim“ tatsächlich in der heutigen Gesellschaft verloren hat.

Ich bekannterweise den Deutschnationalismus ja als Ganzes ablehne!  Mich frage: Wo denn, wenn Sellner christliche Arbeit machen wollte, die goldene Regel, das:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

bleibt.

Und habe ihn daher auf der selben Liste, auf der ich all die Kräfte versammle, die Österreich inhomogen gestalten wollen.

Gleichgültig ob links oder rechts!

Die Liste meiner medialen Satire!

Und warum man überhaupt versucht Österreich, inzwischen würde ich und meine Frau ja nicht mehr von „unserem Land“ reden, weil wir ein Land, in dem man die großen Kirchen in die engsten Gassen verbannt, siehe gestern Evang. A.B., H.B. Kirche, die Methodisten und Altkatholiken in die Dorotheergasse, um sich dort für ihren Glauben einzusetzen, weil man ihnen und uns den Stephansplatz für eine Kundegebung „MARSCH CONTRA CHRISTENVERFOLGUNG“ versagte, als besonder lebenswert verkauft?

Wien als lebenswerteste Stadt der Welt?

Ich weiß es nicht!

Eine Stadt mit einem Demonstrationsverbot für den christlichen Glauben und die  Kirchen! Für Humanisten!

Artikel 20 (Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit)
Alle Menschen haben das Recht, sich friedlich zu versammeln und zu Vereinigungen zusammenzuschließen.

Mit Einschränkungen der Religionsfreiheit! Cruxifix- und Kopftuchverbot!

den Artikel 18
Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Mit Einschränkungen der Meinungs- und Pressefreiheit!

Artikel 19
Artikel 19 (Meinungs- und Informationsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Und um noch einmal auf den Fall Martin Sellner oder Martin Balluch zurück zu kommen:

Mit Einschränkung der Unschuldsvermutung!

Artikel 11 (Unschuldsvermutung)
Jeder, der wegen einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, hat das Recht, als unschuldig zu gelten, solange seine Schuld nicht in einem öffentlichen Verfahren, in dem er alle für seine Verteidigung notwendigen Garantien gehabt hat, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.

Niemand darf wegen einer Handlung oder Unterlassung verurteilt werden, die zur Zeit ihrer Begehung nach innerstaatlichem oder internationalem Recht nicht strafbar war. Ebenso darf keine schwerere Strafe als die zum Zeitpunkt der Begehung der strafbaren Handlung angedrohte Strafe verhängt werden.

Mit Vorverurteilung und Diskriminierung!

Artikel 2 (Verbot der Diskriminierung)
Jeder hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse*, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.

Des Weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebiets, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

Ohne Anspruch auf ein faires Gerichtsverfahren!

Artikel 10 (Anspruch auf faires Gerichtsverfahren)
Jeder hat bei der Feststellung seiner Rechte und Pflichten sowie bei einer gegen ihn erhobenen strafrechtlichen Beschuldigung in voller Gleichheit Anspruch auf ein gerechtes und öffentliches Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht.

Oder Gleichheit vor dem Gesetz!

Artikel 7 (Gleichheit vor dem Gesetz)
Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und haben ohne Unterschied Anspruch auf gleichen Schutz durch das Gesetz. Alle haben Anspruch auf gleichen Schutz gegen jede Diskriminierung, die gegen diese Erklärung verstößt, und gegen jede Aufhetzung zu einer derartigen Diskriminierung.

Und das slso wäre besonders lebenswert?

Versteht mich nicht falsch, aber:

Ich mag die Ideologie eines Martin Sellners nicht. Und ich mag auch die Handlungsweisen eines Martin Balluch nicht.

Aber:

Ich mag die Menschenrechte!

Und wenn die Menschenrechte mit den Füssen getreten werden, dann mag ich in diesem Land weder Politiker sein. Noch mag ich dort leben. Und schon gar nicht, finde ich dies dann lebenswert!

Dann wird es Zeit, so wie Erhard Busek zu sagen:

Ich bin nicht mehr in Österreich!

Dann kann Patriotismus auch daraus bestehen, zu sagen:

Das was ihr hier aus unserem Land gemacht habt, finde ich unakzeptabel! Das ist doch kein Österreich mehr! Ich gehe!

Gerade, weil man Patriot im Sinne Egon Erwin Kisch ist!

Beim Verfall des Landes nicht länger zusehen will!

Dann kann es Zeit werden und für mich ist diese Zeit gekommen, sich aus der Politik zurück zu ziehen! Das Land eben zu verlassen!

Keine Sorge, das eine oder andere Mal schaue ich schon dann noch vorbei!

In der Hoffnung, dass dieses Land wieder Österreich werden möge!

Das Land zu verlassen und sich in weiterer Folge aus dem Exil heraus, journalistisch zu betätigen.

Mit Zeitungsartikeln und Büchern auf die Situation Österreichs und seinen „ZUSTAND“ hinzuweisen!

Denn: Es geht mir nicht um Martin Balluch. Und es geht mir auch nicht um Martin Sellner. Nein, ich mag inhomogene Philosophien nicht! Aber:

Es geht mir um Österreich!

Und: Es geht mir um die Menschenrechte!

Menschrechte, die wir es gestern erlebten, in ÖSTERREICH einfach nicht mehr existieren!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.