Gott, der uns in seinem Sohn ein Vermächtnis seiner endlosen und bedingungslosen Liebe hinterlassen

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns in seinem Sohn ein Vermächtnis seiner endlosen und bedingungslosen Liebe hinterlassen, und ein Gedächtnis an seine großen Taten gestiftet hat, damit wir uns daran ein Beispiel nehmen und aneinander ebenso handeln wie er, segne uns und lasse uns niemals vergessen, was er für uns getan hat.

Er mache uns bewusst, dass unser Glaubensbekenntnis eine Lebendigkeit braucht, gelebt werden muss, und nicht nur ein Lippenbekenntnis bleiben darf, denn nur durch uns werden die nächsten und alle kommenden Generationen etwas haben, woran sie sich festhalten können.

Er lasse uns erkennen, dass durch das miterleben und mitfeiern dieser Heiligen Tage auch in uns wieder etwas bewegt wird, um wieder fester im Glauben zu stehen und daran erinnert zu werden, wozu wir berufen sind.

Er lasse uns begreifen, dass das Osterfest nicht nur EIN „Feiertag“ ist, sondern DER Feiertag unseres Glaubens, an dem sich die Hoffnung und Zuversicht auf das unvergängliche Leben manifestiert.

Er mache uns bereit, diese Zeit nicht achtlos zu übergehen, sondern sich bewusst auf jeden Tag dieser „heiligen drei Tage“ einzulassen, denn dann werden wir wirklich auch zu Nachfolgern seines Sohnes, und bleiben nicht nur Mitläufer!

Er segne uns, mit der Größe, die sich kleinmachen kann; mit der Kraft, die zum Helfen bereit ist, und mit der Liebe, die ihm in allem und jedem dient.

Er segne uns, sei uns der Schutz vor allem Bösen; die Hoffnung, auf die wir bauen können; die Kraft, aus der wir vorangehen, und der Segen, aus dem uns Gutes kommt.

Er segne uns, erinnere uns an die Grundessenz unseres Glaubens, nähre unsere Hoffnung mit dem Brot des Lebens, mehre unser Vertrauen durch die Taten seiner Huld, und lasse uns durch sein Beispiel in der Liebe wachsen, damit wir auch selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Gründonnerstag – „Hoher Donnerstag“ – „Feria quinta in Coena Domini“ – mit dem das „Triduum Sacrum“, das dreitägige Gedächtnis des Leidens, Sterbens, der Grabenruhe und der Auferstehung Jesu beginnt!

+Bischof Oliver Gehringer

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.