Ganz Wien tanzt: EU-Wahl ohne Auswahl! (Satirische Betrachtung)

Nun ist also genau das passiert, liebe Freunde, was ich Euch schon seit einigen Tagen vorausgesagt hatte:

Die Themen „Identitäre“ und „Let´s dance“ haben in den Medien so viel Platz eingenommen, dass außer der Liste Kaktus, der KPÖ-plus, keine einzige Klein-Partei das Ziel erreichte:

Die Teilnahme an den EU-Wahlen!

KRONE: Jetzt fix: Sieben Parteien treten bei EU-Wahl an

Die Liste VOLT, die pan-europäische Alternative zu den Obdachlosen in der Politik (ODP), sprich diejenige Mannschaft die Karl von Habsburg nahe steht, die es versuchte es der Partei „Die Templer – Patriotischen Christen Österreichs (TCÖ)“ angetreten als Obdachlose in der Politik (ODP) bei der Nationalratswahl 2017 gleich zu tun, vielleicht sogar noch zu zeigen, wie es besser geht. als wir dies bei der Wahl vorzeigten, ist an der Hürde von 2600 Unterstützungserklärungen genauso gescheitert,  wie die CPÖ, der ich dies bei Ansicht ihres EU-Wahlprogrammes bereits im Vorfeld voraus gesagt hatte:

Das ist wieder das Programm von Rudi Gehring. Ein altbewerter Kämpfer. Nur: Das Programm zog schon bei der Nationalratswahl 2017 nicht mehr! Gehört dringend modifiziert!

So meine formulierte Meinung an Norbert Josef Huber!

Und so bleiben die Obdachlosen in der Politik (ODP) vorerst einmal weiter die letzte monarchistische, also pan-europäische, Partei Österreichs die zu Wahlen antrat:

Wikipedia: Monarchismus

Die drei EU Austrittsparteien:

.) die EU-Nein,
.) die EUAUS und
.) die Liste ÖXIT

haben sich ebenfalls, so wie von mir erwartet, soweit gegenseitig behindert, dass diesmal außer der FPÖ keine EU-kritische Partei mit dabei sein kann!

Etwas, dass ich, angesichts dessen, dass sich „Let´s dance“ und die „Identitäre Bewegung“ die Medien teilten, bereits befürchtet hatte!

Übrig blieb also vom Vorwahlkampf nur die KPÖ-plus.

Also: Die Liste Kaktus.

Eine KPÖ mit einem plus, welche nunmehr mit ihrem Kern-Klientel bereits seit hundert Jahren an Wahlen immer wieder teilnimmt!

Bei den EU-Wahlen gibt es also wieder nichts Neues!

Wen wundert es also, dass auch jetzt die Frage „Wer eigentlich zu den EU Wahlen antreten kann?“, weder der KRONEN Zeitung, noch dem KURIER und auch nicht der Zeitung Österreich eine Schlagzeile wert zu sein scheint!

Sondern man sich in der Medienwelt danach fragt, ob es denn nun wesentlicher ist, dass Petzer gestern schon wieder eine Runde bei „Let´s dance“ überlebte, oder doch eher:

Ob man nicht einfach das in den letzten Wochen überstrapazierte Thema der „Identitären Bewegung“ weiter fortsetzen solle?

Ein Thema bei welchem mir übrigens bis jetzt immer noch nicht ganz klar ist, wie es überhaupt zum Anklagepunkt werden soll?

Denn:

Hätte Martin Sellner eine Spende an den ChristChurch Attentäter gegeben, dann hätte ich es in Betracht gezogen, dass man von einer Beihilfe zum Terror reden könnte!

Nur: So war es nicht.

Die Spende kam ja vom ChristChurch Attentäter an Martin Sellner!

Hat ihn daher eher behindert, als gestärkt!

Oder:

Hätte man vor einem Jahr VerbG 3g und h Material bei den Spitzen der IBÖ sichergestellt, dann hätte ich auch gesagt:

Das sind Nazis! Die werden nach dem Verbotsgesetz angeklagt werden!

Fand man aber auch nicht!

Und auch Justiz Minister Moser bestätigt, dass die Überschneidungspunkte von Rechtsradikalen, also Neo-Nazis und der „Identitären Bewegung“ nicht gegeben sind.

So Justizminister Moser bei Fellner!Live:

So das also weder Beihilfe bei einem Terroranschlag noch das Verbotsgesetz meiner Meinung wirklich in Frage kommen!

Und das es sich bei der „Identitären Bewegung“, so das Gericht in Graz 2018, das die Verhandlung mit 13 Freisprüche beendete, man außer kleinen Delikten nichts finden konnte, wohl schwerlich schon wieder als „kriminelle Organisation“ eingestuft werden kann, ist wohl auch klar!

Denn: Genau in diesem Punkt wurde die IBÖ ja gerade frei gesprochen!

13 Freisprüche ohne einen einzigen Einspruch der Staatsanwaltschaft!

Wird sich also innerhalb eines Jahres auch nur schwer verändert haben können!

Ob also die „Identitären“ überhaupt jemals vor einem Gericht landen?

Ich weiß es  nicht!

Jedenfalls, was die EU Wahlen betrifft, so scheint es fast so, als ob die ebenfalls der Pan-Europa Bewegung nahe stehende Organisation „Identitäre Bewegung“ oder aber eben der ehemalige BZÖ Chef Petzner deutlich wesentlicher zu sein scheinen, als die tatsächlich in der Politik agierenden Parteien!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Initiator der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE

.)Initiator der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (Einer Plattform aus VOLG - Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner, Obdachlose in der Politik (ODP), Christlich Liberale Plattform (CLP) und Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)) .) Reichsritter des Ordo Templi Liberalis .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.