War Erzherzog Josef II von Österreich in Österreich überhaupt erbberechtigt?

Ganz ehrlich, Freunde. Auch wenn man mich nunmehr seit 3 Tagen im Adelforschung.net gesperrt hat, meine Threads, welche die Leute durchaus interessant fanden, löscht, ich glaube, dass tut man immer dann, wenn einem Administrator die Argumente ausgehen und er wieder einmal zeigen will, dass er die Autorität besitzt Dich zu sperren, sich daher in der Folge sinnvollen Argumente verschließt und so seine Einstellung ob richtig oder falsch gesichert bleibt, die allgemeinen Menschenrechte allerdings durch Sperrungen und Löschungen was den Artikel 19 betrifft dann eben auf der Strecke bleiben, so hat es mich nicht daran gehindert, gestern das Buch über die „Behaghels“ heraus zu geben.

Das Haus Behaghel: Von Strikter Observanz, den Stuarts und der Madame de Pompadour

Einmal darauf zu verweisen, wer wir eigentlich sind. Und um heute noch einmal auf einen Punkt einzugehen, den man mir im Adelsforschung.net entgegen warf!

Nämlich:

Du bist nicht adelig! Weil Deine Mutter eine Frau ist!

Klingt irgendwie rassistisch. Da könnte man fast selbst zum Frauenrechtler werden!

Und durchaus interessant, weil:

Ich mich bisher nicht gefragt hatte, ob denn nun der Monarchismus tatsächlich für Gleichberechtigung gestanden ist!

Nun, mir war klar, dass die Frauen ab der Sanktionierung der Dezemberverfassung von 1867 das allgemeine Wahlrecht besaßen!

Wikipedia: Dezemberverfassung

Und das dort die Gleichstellung von Mann und Frau verankert ist.

Das sich durch diese Verfassung Großes im Erbschaftsrecht getan hat!

Das das allerdings auch den Adel betraf, hatte ich mir bisher nicht bewusst gemacht!

Denn: Seit der Sanktionierung der Dezemberverfassung Erben die Angehörigen. Gleichgültig ob der Erblasser Mann oder Frau gewesen ist. Oder wer der Erbempfänger ist.

Vielmehr wundert mich dann aber, dass wenn dies bis 1867 nicht so gewesen ist, dass sich dann zwar eine Menge Menschen über die sogenannte Kaiserin Maria Theresia, die ja in Wahrheit immer nur Erzherzögin von Österreich gewesen ist, mokieren, als über Josef II.

Der ja dann die Länder in einer Personalunion vereinigt hätte sollen!

Was allerdings unter diesen Voraussetzungen unmöglich gewesen wäre!

Denn: Dann war er ja für den Adel in Österreich gar nicht erbberechtigt!

Zwar wurde er, so das Wikipedia getrennt als Kaiser des Heiligen römischen Reiches deutscher Nation am 3.April 1764 von deutschen Adel gewählt und gekrönt, we hätte aber die Herrschaft im Erzherzogtum Österreich am 17. September 1765 getrennt antreten sollen.

Wobei ich mich frage:

Ging denn das überhaupt?

Josef II war ja, wenn seine Mutter ihm den Adel nicht vererben konnte, in Österreich gar kein Adeliger!

So das er de facto nur den deutschen Adel gehabt hätte!

Die Vereidigung Josef II also eine eine stillschweigende Eroberung Österreichs durch die deutschen gleich gekommen wäre!

Die sich dann erst wieder 1804 durch die Gründung des Kaisertums Österreich löst!

Denn hat man mir nicht erklärt:

Vor der Dezemberverfassung von 1867 konnten Frauen ihre Rechte nicht vererben?

Danke, Franz Freiherr von Pillersdorf für Deine Dezember Verfassung.

Danke, Kaiser Franz Josef II für die Sanktionierung der Dezemberverfassung.

Und Danke Karl I für Deine Bestätigung am 11.11.1918 der Dezemberverfassung.

Sonst müsste ich mich ja tatsächlich, da meine Mutter eine Frau ist fragen, ob ich im Kaisertum Österreich eigentlich adelig bin?

So wie sich allerdings auch die Habsburger fragen müssten, ob denn dann mit dem 17.September 1765 ein Bürgerlicher den Thron Österreichs erklomm?

Oder ob dann vielmehr der deutsche Adel Österreich übernahm?

Die Habsburger als Österreich an Deutschland verschenkten?

Wie weit denn die Ereignisse um Josef II 1765 tatsächlich korrekt über die Bühne gegangen sind!

Wikipedia: Josef II

Oder ob die Eintragung von Adlerskron, Österreichs Symbol ist und war immer der Adler, eigentlich vielmehr hätte bedeuten sollen.

.) Isaac Behaghel von Adlerskron

Ob dieses „priveligium de non usu“ nicht doch eine Bewandtnis hat?

Und ob es vielleicht der Grund dafür ist, dass man Jakob Wilhelm Behaghel von Hack als Reichsritter bezeichnet?

.) Reichsritter Jakob Wilhelm Behaghel von Hack

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.