Ordo Templi Liberalis-Die Templer-Union Strikter Observanz: Ein Teil der weltweiten Freimaurerei!

Ganz ehrlich, Freunde. Nachdem mich in den letzten Tagen immer wieder Menschen gefragt haben, warum ich mich eigentlich als Kaiser von Österreich deklarieren würde? Oder: Ob ich selbst daran glaube? Ob ich das überhaupt  Ernst nehme? Ich nicht! Aber scheinbar die Bundesregierung.

Ernst nehmen? Wie denn? Es steht ja in einem Satire-Magazin!

Hätte man aber auf der Regierungsbank im Geschichte Unterricht aufgepasst, so hätte man das auch gewusst! Worin besteht denn der Unterschied zwischen einem Kaiser- und einen Königsamt? Ja worin nur?

Das Amt eines Königs ist ein Erbamt.

Das geht tatsächlich nach einer pragmatischen Sanktion!

Der Kaiser aber, der musste vom Papst, in Österreich nach Erlass der  Dezemberverfassung vom 21.12.1867 auch noch vom Herrenhaus bestätigt werden!

Und ich verspreche ihnen:

Ich habe bisher weder den Papst persönlich kennen gelernt, noch das Herrenhaus von innen gesehen! 

Doch das Haus schon. Das steht am Ring. Das uns allen bekannte „Parlament“.

Aber: Natürlich ohne Herrenhaus-Abgeordnete!

Bin ich also ein Kaiser? In dieser Hinsicht bestimmt nicht!

Aber:

War es nicht Jesus der sich selbst als König bezeichnete?

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Erklärt uns die Offenbarung nicht, er wäre der König der Könige?

Offb 17,14
Die werden gegen das Lamm kämpfen, und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.

Und wie sollte man einen König der Könige sonst nennen?

Erklärt uns die Bibel nicht, dass wir alle ein Teil dieses Christus wären?

1Kor 12,12
Denn wie der Leib einer ist und hat doch viele Glieder, alle Glieder des Leibes aber, obwohl sie viele sind, doch ein Leib sind: so auch Christus.

Der Majestät Jesu also!

Wie sagt Robert Palfrader so schön:

Wir sind Kaiser!

Stimmt! Denn: Die Bibel lehrt uns das!

Und obwohl ich eigentlich in Frankfurt/Main geboren wurde, so verspreche ich ihnen, bin ich ein echter Österreicher.

Auch wenn es mich ein wenig irritierte, als mich die EU wissen ließ:

Ich solle doch meine Geburtsurkunde in Österreich ändern lassen?

Sind wir schon wieder so weit? Diesmal aber umgekehrt?

Der Unterschied zwischen einem Kaiser und einem König den haben ich ihnen eben erklärt.

Aber ich garantiere ihnen, ich bin auch ein Prinz. Ein echtes Königskind. Denn auch das erklärt mir Jesus.

Von der Tempelsteuer
24 Als sie nun nach Kapernaum kamen, traten zu Petrus, die den Tempelgroschen einnehmen, und sprachen: Zahlt euer Meister nicht den Tempelgroschen?  25 Er sprach: Ja. Und als er in das Haus kam, kam ihm Jesus zuvor und sprach: Was meinst du, Simon? Von wem nehmen die Könige auf Erden Zoll oder Steuern: von ihren Kindern oder von den Fremden? 26 Da sprach zu ihm Petrus: Von den Fremden. Jesus sprach zu ihm: So sind die Kinder frei. 27 Damit wir ihnen aber keinen Anstoß geben, geh hin an das Meer und wirf die Angel aus, und den ersten Fisch, der heraufkommt, den nimm; und wenn du sein Maul aufmachst, wirst du ein Zweigroschenstück finden; das nimm und gib’s ihnen für mich und dich.

Einer der sogar regieren soll!

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Wie hatte mich die CPÖ am gestrigen Tag gebeten:

Ich solle doch bitte auch auf deren Bemühung hinweisen!

Wie denn?

Die CPÖ lehnt ja die Monarchie ab!

Sieht sich selbst nicht als Teil eines Kaisers oder als Königskinder!

Ein Kaiser, der musste immer vom Papst bestellt werden.

Ob wohl dem Papst die Stelle mit der Steuerfreiheit der Prinzen und Prinzessinnen gefällt?

Ein Kaiser musste vom Papst bestellt werden!

Außer natürlich, er hieße Napoleon Bonaparte!

Der hat sich letztlich selbst zum Kaiser gekrönt.

Wobei ich mich dann aber frage, ob das von Gottes Gnaden geschah?

Auch wenn einer meiner Vorfahren „De Flammerdinghe“ als Commander in seinen Diensten stand!

Commander de Flammerdinghe

Ich bin also ein Teil des Christus. Ein Königskind. Ein leitendes Organ eines Templer Ritterordens. Eben ein Obermeister. Oder aber auch Pastor. Ein Hirte.

Vereinsregister Ordo Templi Liberalis

Als Teil des Christus, dann eben auch wieder ein Kaiser!

Einer von vielen. So wie Robert Palfrader!

Wikipedia: Wir sind Kaiser

Was mich allerdings nicht daran gehindert hat, einmal die EU und auch die Bundesregierung danach zu fragen, was man denn, wenn das Kaisertum Österreich bis 1972 und wahrscheinlich auch noch danach, denn die Unterzeichnung Otto von Habsburgs auf den Thronverzicht erfolgte ja schon 1962, laut Bruno Kreisky nicht zu Ende gegangen ist, heute von einem „Spross des Hauses Behaghel von Flammerdinghe/Adlerskron/Hack“ oder aber auch „Einem Spross des Hauses Weber von Webenau“ erwartet!

Und Vorsicht! Auch dieser Artikel enthält wieder ordentlich viel Satire!

Satire muss manchmal kritisch sein

So wie wenn Till Eullenspiegel fragen würde, was er denn nun backen solle!

So wie sich dies für den Herausgeber eines Satire-Magazins wie dem Liberalen Boten mit folgender Blattlinie eben gehört!

Blattlinie Liberaler Bote

Gefragt welche Pflichten eben von meiner Seite heute zu Tage bestehen?

Wie allerdings die Bundesregierung hierauf auf die Idee gekommen ist, ich könnte auch der österreichische Kaiser sein?

Nun, dass muss man die Bundesregierung fragen!

Der Kaiser? Oder aber ein Reichsbürger?

Na vielleicht!  Ja! ein Bürger des Reich Gottes!

Lk 10,9
und heilt die Kranken, die dort sind, und sagt ihnen: Das Reich Gottes ist nahe zu euch gekommen.

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Das aber das Kaisertum Österreich offensichtlich nicht zu Ende gegangen ist, dass bestätigte uns Dr. Bruno Kreisky 1972.

Und die Bundesregierung von heute. Die meint:

Das Österreich heute einen Kaiser brauchen könnte!

Bruno Kreisky. Als er Otto von Habsburg aus dem Haus Habsburg/Lothringen austreten und in die Republik eintreten ließ.

Die Presse: Als der „Spross des Kaiserhauses“ wieder nach Österreich kam/a>

Und die Bundesregierung. Als sie meinte, ich könnte es sein!

Findet Ihr nicht?

 

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen ÖSTERREICHS (TCÖ) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Die Behaghels" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.