Kaiser Ingmar von Österreich/Ungarn: Die Rechtslage!

Auch wenn mein Bruder Ingmar in zahlreichen Artikeln dieser Welt behauptet, liebe Freunde, dass sein Anspruch doch von zahlreichen Professoren geprüft worden wäre, so möchte ich einmal zu bedenken geben, dass all diese Professoren unter der Annahme handelten, dass die pragmatische Sanktion auf Mag. Ingmar Peitl deuten würde.

Und das ist zumindest im Bereich des Hauses Weber von Webenau von Grund auf schon einmal falsch.

Kann nur falsch sein, weil mein Bruder noch nicht einmal der älteste männliche Erbe des Hauses Weber von Webenau ist.

Da mein Bruder am 29.4.1970 geboren wurde, ich sein älterer Bruder aber bereits am 10.9.1967.

Ich also drei Jahre älter bin als mein Bruder.

Die Reihenfolge im Sinne der pragmatischen Sanktion also erst einmal mich und dann erst Ingmar berücksichtigen würde.

Alle seine Erklärungsversuche, ich hätte für die Republik gearbeitet, wäre beim Bundesheer gewesen, hätte im Landwirtschaftsministerium gearbeitet, mögen zwar durchaus zutreffen, es steht aber nirgendwo, dass jemand seine Rechte im Rahmen der pragmatischen Sanktion verliert, nur weil er für eine Besatzungsmacht wie der „Republik Österreich“ tätig wird.

Anders schaut das allerdings aus, wenn man seine Rechtskraft verliert.

Sprich: Einen Etwachsenenvertreter oder Sachwalter erhält! Der Teile des persönlichen Lebens zur Entscheidung übernimmt!

So wie dies derzeit mit Mag. Ingmar Peitl passiert ist!

So das es eigentlich logisch ist, dass Dank der pragmatischen Sanktion immer schon ich für das Haus Weber von Webenau zuständig gewesen wäre, nun aber, zusätzlich  mein Bruder noch teilweise nicht geschäftstauglich ist.

Mein Bruder also maximal als Erzherzog seine Tätigkeiten hat nachkommen können!

Was allerdings seine Arbeit im Bereich der Rekonstruktion betrifft, so wird diese von meiner Seite in vollem Umfang anerkannt!

Auch wenn ich darauf hinweise, dass, wenn das Haus Weber von Webenau einen Kaiseranspruch hat, dieser natürlich nicht Ingmar, sondern demjenigen zusteht auf den die pragmatische Sanktion hinweist.

Auf mich, Hans-Georg Peitl,  als Ingmars älteren Bruder!

Und daher steht es auch außer Zweifel, wer nunmehr das Haus Weber von Webenau öffentlich nach Außen vertritt!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen ÖSTERREICHS (TCÖ) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Die Behaghels" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.