Kaiser Hans-Georg von Österreich: Rekonstruktion ausgerechnet aus Bulgarien?

„Eigentlich bist Du ein unmöglicher Mensch“, hat mir am gestrigen Tag jemand mitgeteilt. Einer, der es mir im Normalfall gut meint. „Erst erklärst Du einem Menschen, dass Du ihn liebst. Das wenn es gehen würde, Du ihn am Liebsten sogar heiratest. Und dann nimmst Du Deine Frau. Und rauscht ab nach Bulgarien. Frei nach dem Schema: Hinter mir die Sintflut! Was interessiert mich mein Gerede?

Kümmerst Dich angeblich um die Rekonstruktion des Kaisertums Österreich! Und bist nicht einmal mehr dort, wo es wichtig wäre!“

Und genau im letzten Absatz des Vorwurfs bin ich dann stecken geblieben.

Denn: Um genau das zu tun, sitze ich derzeit in Bulgarien!

Es ist mir gar nicht so leicht gefallen, die Entscheidung „Ich reise vorübergehend aus Wien ab“, lasse die ganze Obdachlosen in der Politik (ODP) zurück und versuche aus Bulgarien heraus die Rekonstruktion, zu treffen.

Doch mir war klar:

Wenn Ingmar in die UNO gemeldet hatte, dass das Kaiserhaus Österreichs in Zukunft vom Haus Weber von Webenau geleitet würde, so ist es zwar fragwürdig, ob diese Eintragung in dieser Form korrekt ist, aber es gibt eine Eintragung für das Kaisertum Österreich.

Es ist also nach 1918 erstmalig wieder gelungen, diese namhaft zu machen!

Dann erwartet man, nach seinem Wegfall meines Bruders, aus Gründen der Bestellung eines Erwachsenenvertreters, nunmehr von mir, dass ich reagiere!

Und da die UNO dazu neigt, selten Fehler zu machen, oder zumindest zuzugeben,  eigentlich kenne ich bis heute keinen einzigen eingestandenen Fehler, war mir auch klar:

Die UNO darauf hinzuweisen, dass ihr leider ein peinlicher Fehler unterlaufen wäre, ich würde noch leben, würde am Registereintrag nicht viel verändern!

Wäre für die UNO ein unlösbares Problem! Und ich: Gelte als lästig!

Und so habe ich mich gefragt:

Wäre so eine Meldung denn überhaupt sinnvoll?

Denn: Wenn nun einmal im Register das Kaisertum Österreich wieder aufscheint, nun, ist es nicht besser, wenn es dort bestehen bleibt?

Und als ich mir dies durch überlegt hatte, traf ich eine Entscheidung:

Eigentlich kannst Du nur melden, dass Ingmar erkrankt ist. Nun einen Erwachsenenvertreter bekommen hat. Selbst also ausfällt. Du die Agenden des Hauses Weber von Webenau weiter führst. Und ansonsten alles beim Alten bleibt.

Denn hierdurch bleibt ja der Eintrag des Kaisertums Österreich erhalten!

Womit dann der Ball aber endgültig bei mir lag!

Ich mich also fragte, wie ich das Thema am Besten zu den Leuten transportiere!

Und da fiel mir dann ein, wie leicht es doch gegangen war, die Mitgliedschaft eines Norbert Hofers im Bundespräsidentschaftswahlkampf 2015 aus Bulgarien heraus hoch zu spielen!

Damals als ich noch glaubte, dass die FPÖ, würde sie eine Regierung Beteiligung erhalten eine österreichische und keine deutschnationale Politik machen würde!

Ich also so wie viele andere auch die Hoffnung darauf setzte:

Harald Ofner gehört zur Ordensleitung des St. Georgsorden. Ebenso Norbert Hofer. Das also sind Österreicher!

Georgsorden

Offensichtlich habe ich mich da leider geirrt!

Und so bin ich nicht nur zum Überlegen und für die Vorbereitung nach Bulgarien gereist.

Sondern auch, weil Bulgarien für die Rekonstruktion Österreichs eine durchaus wichtige Rolle spielen könnte!

Nämlich:

Als 1918 die Monarchien in Österreich und Deutschland zusammen brachen, bestand seit dem 5. Oktober 1908 ein vom Haus Sachsen-Gotha-Lothringen geleitetes Zarentumin Bulgarien.

Wikipedia: Zarentum Bulgarien

Ein Zufluchtsort für all die Alt-Österreicher, denen man in Österreich die Häuser gestohlen hatte!

Und was wäre nahe liegender, habe ich mir gedacht, als das die Obdachlosen in der Politik (ODP) dort ansetzen, wo wir die geflohenen Familien vermuten!

Das alte St. Georgs Militärspital in Haskovo

Dort, wo das für unseren alten Adel gewohnte System noch bis zum  15. September 1946 funktionierte!

Eine Annahme, die sich meines Erachtens bereits im Bundespräsidentschaftswahlkampf durchaus positiv für Norbert Hofer ausgewirkt haben dürfte.

Weil die Kanäle dieser Familien nach Österreich bis heute funktionieren! Die Familien immer noch Deutsch sprechen können!

Ein Grund vielleicht, warum sich auch Karl von Habsburg hier in die Medien eingekaufen wollte!

Und ein Grund, warum, wenn es um solche Themen geht, ich es immer wieder gerne über Bulgarien spiele!

Danke Bulgarien!

Übrigens! Irgendjemand hat mit einmal erklärt: Gib niemals auf!

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.