Obdachlose in der Republik (ODP): Das Habsburgergesetz wurde für Deutschland erlassen!

Auch wenn es den meisten Menschen in Österreich nicht so vollkommen bewusst ist, liebe Freunde, aber genau genommen wurde das Habsburgergesetz vom 3.4.1919 von den Deutschösterreichern, zu diesem Zeitpunkt Bestandteil der „deutschen Republik“ erlassen.

Ja, das Gesetz, welches besagt, ob es in Österreich einen Kaiser geben soll oder nicht!

Denn genau das war am 12.11.1918 beschlossen worden. Österreich ist ein Bestandteil der „Deutschen Republik“.

Wikipedia: Habsburgergesetz

Wenn ich es mir also genau überlege, so erließ, so konnte man zu diesem Zeitpunkt solche Beschlüsse gar nicht ohne der Zustimmung von Berlin fassen.

Denn man war ja „deutsche Republik“!

Wurde erst am 21.10.1919 dann das Staatsgründungsgesetz erlassen, welches wieder die Unabhängigkeit von Deutschland erklärt.

Wikipedia: Deutschösterreich

Es also ermöglicht hätte, solche Beschlüsse zu fassen!

Wobei man sich allerdings auch fragen muss, wo denn nun genau die Zustimmungserklärung Deutschland zum Staatsgründungsgesetz vom 21.10.1919 verblieben ist.

Denn: Da Österreich zu diesem Zeitpunkt Bestandteil der deutschen Republik gewesen ist, hätten Erlässe für Deutschösterreich ebenfalls durch Berlin ratifiziert werden müssen!

Und in der Zwischenzeit, zwischen dem 12.11.1918, wo Österreich Deutschland wurde und dem 21.10.1919, an dem Österreich angeblich wieder frei geworden ist, etwas das ich bis heute bezweifle, fällt der 3.April 1919. Das Habsburgergesetz!

Ein Zeitpunkt, an dem Deutschland die Rechte der Habsburger und Adeligen in Österreich regeln sollen. Für einen Teil Deutschlands also der Adel hätte abgeschafft werden sollen, während dem das Recht auf Adel in Deutschland selbst erhalten blieb.

Und genau das macht die Sache unheimlich unwahrscheinlich!

Ich meine, dass Deutschland jemals der Abschaffung des Adels in Österreich zugestimmt hat!

Ebenso wie das hektische Treiben hierauf, die Adeligen Familien einzeln aufzusuchen, um sie zum Verzicht aufzufordern!

Es stellt sich daher die Frage zu welchem Zeitpunkt das Habsburgergesetz tatsächlich in Kraft getreten sein soll?

Oder ob auch dies ein Gesetz ist, dass derzeit vom Herrenhaus als nicht legitim gewertet werden müsste?

Wo, Verzeihung wenn ich dies einmal anmerke, so wie in zahlreichen anderen Fällen auch, wieder einmal eine Unterschrift fehlt!

Diesmal eben eine aus Berlin!

Denn:

Zu dem  Zeitpunkt als die Habsburgergesetze angeblich erlassen wurden, da war Österreich längst nicht mehr Österreich, sondern Bestandteil der „deutschen Republik“.

Findet Ihr nicht?

Übrigens: Zeigt der Wunsch Bruno Kreisky aus dem Jahr 1962, als er von Otto von Habsburg forderte, aus dem Haus Habsburg-Lothringen auszutreten um in die Republik einzutreten um wieder einreisen zu dürfen, dass die Habsburgergesetze zweifelsfrei niemals in Kraft getreten sein dürften.

Die Presse: Als der Spross des Kaiserhauses wieder nach Österreich kam

Sehr wohl aber der persönliche Verzicht einer ganzen Reihe von Adelshäusern.

Über Hans-Georg Peitl, Initiator der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE

.)Initiator der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (Einer Plattform aus VOLG - Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner, Obdachlose in der Politik (ODP), Christlich Liberale Plattform (CLP) und Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)) .) Reichsritter des Ordo Templi Liberalis .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.