Kaiser Hans-Georg von Österreich? Amtsübernahme im Kaisertum ÖSTERREICH!

Auch wenn es erfreulichere Anlässe gegeben hätte, liebe Freunde, als die Rücklegung einer Erwachsenenvertretung für meine Mutter Mag. Helga Peitl! Eine Rücklegung, die mir meine Frau zur Grundbedingung gemacht hatte, damit sie überhaupt bereit ist, mit mir über Trennung oder Nicht-Trennung, Bestand oder Nicht-Bestand unserer Ehe  zu verhandeln! Die Grundlage der vorangegangenen Streitereien war ja die Übernahme der Erwachsenen-vertretung.

Und der damit verbundenen Probleme mit meinem Bruder Ingmar.

Der nicht nur gesetzeswidrig Rechnungen auf den Namen meiner Mutter produzierte. Polizisten schlug.

Sich auf Raten des Amtsarztes nicht in Pöllau, sondern im psychischen Spital in Graz aufhielt.

Sprich: Alles tat um als Störfaktor unserer Ehe zu wirken!

Sondern auch dann noch bis zu 27 mal am Tag anrief. Um uns Befehle zu geben!

Nachdem er Jahre lang an meinem Erstgeburtsrecht gekratzt hatte!

Nebenbei auch noch Ämter und Behörden quälte!

Es handle sich bei ihm um  „Ingmar von Österreich“!

Und so bin ich nunmehr sehr froh darüber, dass der Schlußsatz des Gerichtsurteils eindeutig ist:

Es gibt keinerlei andere Angehörige in der Familie Peitl (Behaghel von Flammerdinghe, Edle Weber von Webenau), ausser mir, die eine Erwachsenenvertretung übernehmen könnten.

Ingmar ist daher zweifelsfrei nicht rechtsfähig!

Und dieses Urteil bestätigt damit:

Ingmar kann daher auch nicht der Kaiser von Österreich sein!

Anmerkung: Was er meiner Meinung nach sowieso nur durch den Missbrauch der Vertretung der k & k Generalität hätte erreichen können. So zu sagen ein Militärputsch in einem besetzten Staat.

Es hat sich für ihn also ausgekaisert!

Das Haus Edle Weber von Webenau wird in der Folge wieder ganz klar von mir geleitet!

Und was Angelika betrifft: Auch wenn sie momentan bestimmt die Nerven verloren hat, so sollte man doch festhalten, dass nirgendwo steht, dass Kaiserhaus und Herrenhaus miteinander verheiratet sein müssen. Sie können. Nirgendwo auch steht, dass ich einen Titel den Ingmar als „Ingmar von Österreich“ an sich riss, nicht auch als Verzicht zu gunsten zurück geben könnte. Wobei ich allerdings bei ein wenig Geduld, auch nicht sagen kann, was im Bezug auf meine derzeitige Ehe weiter kommt. Sicher ist nur: Wir beschiessen uns mit russischen Mails. Hacken Accounts. Oder lassen diese hacken. Schicken E-Mails im Namen des Anderen. Versenden unabgesprochen unser ganzes Vermögen mittels Botendienst. Und was einem bei Eheproblemen eben noch so alles einfallen kann! Und so weiss ich auch nicht, wie diese Phase zwischen mir und meiner Frau am Ende endet? Ich kann derzeit nur hoffen, dass nicht all zu viele Andere dabei in Mitleidenschaft geraten!

Der Streitpunkt, welcher der Peitl-Brüder nummehr eigentlich zuständig für die Vertretung der Agenden des Hauses Weber von Webenau wäre, ist daher geklärt.

Denn: Das wurde am gestrigen Tag vom Bezirksgericht Fürstenfeld bestätigt!

Man kann daher meinem Bruder in Zukunft bei seinen Geschichten gerne zuhören, zugegeben, er erzählt gut, aber man sollte sich auch bewusst machen:

Auch wenn durchaus interessante Ansichten bei meinem Bruder vorhanden sein sollten, es handelt sich doch um einen Menschen ohne Rechtstauglichkeit.

Wer allerdings den Ansprechpartner für die Agenden des Hauses Weber von Webenau sucht, der muss sich auch in Zukunft an meine Person wenden!

Wobei ich unseren Schwerpunkt, anders als Ingmar aber nicht beim Kaiserhaus, sondern der Verwaltung des Herrenhauses sehe!

Welches zugegebener Massen das Recht besitzt einen Kaiser zu bestellen!

Denn: Die Dezemberverfassung, mit ihrem 6 Augenprinzip zwischen Kaiser-, Herren- und  Abgeordnetenhaus, dem allgemeinen Wahlrecht, der bindenden Direkten Demokratie und dem Pressezensurverbot, ermächtigte zur Bestellung des Kaisers das Herrenhaus.

Und sie ist, durch die Erklärung am 21.10.1919 (Staatsgründungsgesetz), dass Deutschösterreich, dass ab dem 12.11.1918 Bestandteil der deutschen Republik, also Deutschland, gewesen ist, die „Republik Österreich“ in keinerlei Rechtsmachfolge des Kaisertums Österreich gründete, gerade in diesem Kaisertum bis heute aktiv.

Sie wird nur durch eine Besatzungs-Regelung namens Kelsen-Verfassung vertreten!

Findet Ihr nicht?

Übrigens, für diejenigen die sich wundern, dass wir noch in Wien verweilen, denen sei gesagt: Wir wollen für Sonntag einen neuen Anlauf nach Bulgarien nehmen! Liegt derzeit an den Spannungen im Hause Weber von Webenau!

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.