Obdachlosen in der Politik (ODP): Das von uns favorisierte Kaiserehepaar!

Auf welchem Platz der Liste der Habsburger eigentlich Angelika rangieren würde, liebe Freunde, habe ich gestern jemand gefragt und dann erfahren, sie wäre ziemlich weit vorne. Auf Platz 3.Und das habe ich erst dann getan als ich bereits mit Herrn Koppensteiner darüber geredet hatte, dass ich Angelika gefragt hätte, ob sie nach meiner Scheidung, diese ist seit gestern vereinbart,  meine Frau werden wolle?

Ob wir den Sanktus der Habsburger dafür erhalten würden?

Etwas, dass er mir postiv beantwortet hat.

Wobei man mir mitgeteilt hat, dass sie bei einer Rekonstruktion durchaus gute Chancen hätte, als akuelle Kaiserin anerkannt zu werden.

War mir noch gar nicht so bewusst.

Die Fusionierung des Kaiserhauses mit dem Herrenhaus also dazu führen würde, dass ein Kaiserehepaar aus ihr und mir entstehen könnte.

Und wenn ich mir dies so Recht überlege, es erst Recht spannend wäre, dass wir mit den Obdachlosen in der Politik (ODP) 2017 das Kaisertum Österreich auch auf dem demokratischen Weg auf den Stimmzettel bekommen haben.

Und während man derzeit allen Ernstes darüber nachdenkt zum Zwecke des Staatsschuldenabbaus Österreich das Kaisertum zu rekonstrieren, wird mir immer bewusster, dass ich diesbezüglich als Vertreter des Herrenhauses doch so einiges Mitspracherecht besitze.

Das ich für die Umsetzung der Dezemberverfassung in die Waagschale schmeissen sollte.

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.