Obdachlose in der Politik (ODP): Ingmar von Österreich – Einmal richig gestellt!

Am gestrigen Tag hat mich jemand darauf angesprochen, liebe Freunde, dass der Grund, warum mein Bruder einen Erwachsenenvertreter erhalten hat, der wäre, dass ich für ihn einen solchen beantragt hätte.

Und ganz ehlich: Zum Teil ist dies sogar richtig!

Weil ich mich schon seit Jahren frage, wie mein Bruder auf die Idee kommen hat können, dass die pragmatische Sanktion auf ihn zeigen könnte? Ich meine, solange ich am Leben bin!

Da ja ich um 2 ½ Jahre älter bin. Also ein 1967er. Während dem er nur ein 1970er ist.


Sprich: Nicht nur das Haus Weber von Webenau nicht für das Kaiserhaus, sondern Ingmar auch nicht für das Haus Weber von Webenau zuständig ist!

Für das Kaiserhaus ist dies nach wie vor die Familie Habsburg!

Da ja Otto von Habsburg gegenüber Bruno Kreisky 1962 nur unterzeichnete, selbst aus dem Haus Habsburg Lothringen austreten zu wollen um in die Republik einzutreten.

Die Presse: Als der „Spross des Kaiserhauses“ wieder nach Österreich kam

Ein sauberer Staatsbürgerschaftswechsel. Wenn auch de fakto in einen Besatzungsstaat!

Womit also alle anderen Habsburger, da ja das Habsburgergesetz 1920 in einer Zeit erlassen wurde, in welcher keine Verfassung galt, also de fakto ein jedes Gesetz ungültig war, von Deutschösterreich erlassen wurde.

Und zwar bevor es zur Besatzungsmacht wurde!

Daher wohl auch nur für Deutschösterreich, wenn überhaupt, also den Besatzungsstaat Gültigkeit erlangt haben kann!

Nicht aber für Österreich!

Da man sich, so das Staatsgründungsgesetz für dieses ja in keinerlei Rechtsnachfolge befindet.

Wir haben daher ein für das Kaisertum Österreich vollkommen ungültiges Habsburgergesetz, so wie mit Ingmar von Österreich einen wie er immer wieder betont, von der Republik Österreich, also von Deutschland eingesetzten Vasalenkönig, oder in dem Fall Kaiser, der Besatzungsmacht.

Sonnenstaatenliste

Eine optische Täuschung also, die so tut, als hätte Österreich bereits wieder einen Kaiser.

Was natürlich niemals gegangen wäre, da ja Ingmar noch nicht einmal für das Haus Weber von Webenau zuständig ist!

Daher ohne Mithilfe der Republik Österreich nicht mehr als eine Privatmeinung äussern könnte!

Während dem ich als tatsächlicher Erbe des Hauses Weber von Webenau extrem damit Kämpfe, nicht unter die Mühlen der Republik Österreich zu geraten! Weil die Republik ja hier weiss, dass ich tatsächlich ein erheblicher Part der möglichen Rekonstruktion Österreichs bin!

Eine Funktion, die mich allerdings dann anders als Ingmar auch nicht auf die Staatsverweigerer Liste führt, dort hat ihn offensichtlich die Republik platziert, um die Menschen besser täuschen zu können, sondern mit der Christlich Liberalen Plattform (CLP) und den Obdachlosen in der Politik (ODP) auf der offiziellen Liste der monarchsitischen Organisationen.

Wikipedia: Liste monarchististicher Organisationen

Ein Grund dafür, dass wir am gestrigen Tag mir den Obdachlosen in der Politik (ODP) einen netten Klausurtag verbrachten.

Ein Tag, der dann am Abend mit 5 Liedern, allerdings im privaten Rahmen, in der Bellaria gekrönt wurde.

Ein Abend, der mir musikalisch die Gelegenheit geben dürfte,  die selben Nummern demnächst noch einmal vor breiterem Publikum vorspielen zu dürfen.

Das wird allerdings erst am Donnerstag besprochen!

Wer also meinem Bruder und seinen Team Glauben schenkt oder ihn unterstützt, muss sich bewusst machen:

Er arbeitet für die Republik Österreich!

Was in weiterer Folge nur zwei Möglichkeiten offen lässt:

Variante 1:

Man versucht borniert daran festzuhalten, dass man sich von einem Hochstapler täuschen hat lassen, den eben die Republik dazu nützt, eine Rekonstruktion des Kaisertums zu verhindern.

Variante 2:

Man selbst steht auf Seiten der Deutschen und jubelt daher einen nicht zuständigen, dafür aber inaktiven Kaiser Ingmar von Österreich hoch,

Wobei man sich bei Zweiterem bewusst machen sollte, dass man damit auch für die Staatsverschuldung, die zu hohen Steuern und die Armut im Land mit verantwortlich ist!

Es aber sicher ist, dass man in beiden Fällen nicht zu den Freunden des Kaisertums Österreich zählen kann!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen ÖSTERREICHS (TCÖ) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Die Behaghels" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.