Die Obdachlosen in der Politik (ODP) bleiben christlich-monarchistisch!

Ganz ehrlich, Freunde. Kaum jemals sind so viele Fragen an uns herangetragen worden, wie nach der Verurteilung Monika Ungers von den Sonnenlandstaaten? Oder Souveränen? Oder Reichsbürgern? Oder wie immer man diese auch nennen mag! Ob denn nun die Obdachlosen in der Politik (ODP) weiter christlich-monarchistisch bleiben werden?

Und ich bin eigentlich jedes Mal, wenn ich diese Frage höre wirklich überrascht!

Weil ich mir denke:

Was sonst? Sollen wir denn nunmehr, weil die „Republik Österreich“, also der deutsche Besatzer, keinen Monarchismus in Österreich dulden will, anfangen die Bibel umzuschreiben?

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Sollen wir aus Liebe zur „Republik Österreich“ heraus, einer Republik, welche wir im Sinne Rousseaus interpretieren, selbst als Anhänger einer Republik also, nur eben auf Basis der Dezemberverfassung,

Wikipedia: Republik

auf die Menschenrechte verzichten?

Artikel 19 (Meinungs- und Informationsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Unsern Glauben, unsere Religion, das Christentum einschränken lassen?

Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Wikipedia mitteilen, dass wir uns geirrt hätten!

2017 doch nicht für das „Kaisertum Österreich“ zu den Nationalratswahlen angetreten wären?

Wikipedia: Monarchismus

Obwohl ich persönlich ja die Staatsverweigerer nicht unbedingt für Monarchisten, sondern eher für Anarchisten halte. Natürlich galten bis 1918 in Österreich auch Gesetze! Nur: Damals wurden sie noch eingehalten!

Sollen wir also aus Liebe zur „Republik Österreich“ heraus in Zukunft auf unseren Glauben verzichten und nur noch vom „Bundespräsident Jesus“ reden?

Sorry, Freunde. Das ist Blödsinn. Und uns vorzuhalten wir würden den Staat verweigern. Ebenso.

Nein, wir nehmen zur Kenntnis das am 12.11.1918 eine Gruppe von Deutschösterreichern, also eigentlich Deutschen, einen Tag nachdem sie in Schönbrunn einmarschiert waren, Österreich zum Bestandteil der deutschen Republik erklärten.

Nehmen ebenso zur Kenntnis das man am 21.10.1919, nachdem man den Deutschösterreichern erklärt hatte, dass dieses Verhalten die Ententene nicht duldet, die Deutschösterreicher verbot,

Wikipedia: Deutschösterreich

seelenruhig weiter als Deutschösterreich ein Staatsgründungsgesetz erlies

Und damit, als Bestandteil der deutschen Republik, einen Staat „Republik Österreich“ ausrief!

Diesen 10 Jahre später mit einer eigenen Verfassung, der Kelsenverfassung, versorgte! Ja, erst 1929!

Wobei ich mich ja persönlich frage, nach welcher Verfassung die Gesetze in der Zeit von 1919 bis 1929 eigentlich Gültigkeit erlangten?

Der Dezemberverfassung? Die man mit dem Staatsgründungsgesetz vom 21.10.1919, in dem man erklärt, sich in keinerlei Rechtsnachfolge des alten Staates zu befinden, für ungültig erklärte!

Oder: Auf Basis der erst 1929 entstehenden Kelsenverfassung?

Geht irgendwie beides nicht in meinen Kopf hinein!

Eine Kelsen-Verfassung übrigens, der ich durchaus in Artikel 1:

Artikel 1
Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volke aus

Einiges abgewinnen kann!

Nur: Merke ich heute zu Tage etwas zu wenig davon!

So das ich mich darüber wundere, dass sich das österrreichische Volk immer noch gegen die Dezemberverfassung wehrt!

Die eigentlich genau das selbe besagt, wie die Kelsenverfassung.

Ja, 6 Augen Prinzip (Kaiser, Herrenhaus, Abgeordnetenhaus). Allgemeines Wahlrecht. Freies Versammlungsrecht. 

vielleicht mit einem Unterschied:

Die Dezemberverfassung garantierte die bindende Direkte Demokratie und das Pressezensurverbot. Sie war also demokratischer!

Wikipedia: Dezemberverfassung

Hatte als Grundlage die christlichen Werte, was uns natürlich in den Europawahlen mit der CPÖ verbindet! Die dort für die christlichen Werte kämpfen will!

Denn ich bin erstaunt über eine Bundesregierung, die Einem erklärt, dass „Das österreichische Volk“ man bemerke, dass man sich hierbei ganz offensichtlich selbst nicht zu diesem Volk dazu rechnet, „zu blöd für eine Direkte Demokratie“ wäre.

Man aber gleichzeitig erklärt bekommt, die Bundesregierung, dass wären Politiker und Politikerinnen. Also Volks- und Staatsvertreter! Eben von einem Volk, zu dem man sich nicht dazu gehörig betrachtet! Oder von sich selbst behauptet, man wäre blöd?

Und daher hängen wir weiter der Dezemberverfassung an! Weil wir eben für Demokratie sind!

So wie Bruno Kreisky und DDr. Günther Nenning dies auch schon getan haben!

Daher Liberale Grüne. Oder hätte man sagen sollen: Kreisky Sozialisten?

Also, der Grund warum wir bestimmt keine Staatsfeinde und Republikverweigerer sind, ist einfach darin zu suchen, dass wir an Wahlen der Republik aktiv mitwirken.

Die „Republik Österreich“ als Besatzungsmacht dulden!

Eine Besatzungsmacht, der bis zum Abziehen unbedingt Folge zu leisten ist!

Die Behörden daher respektieren!

Und die „Republik Österreich“ in keinster Weise in Frage stellen!

Die Republik eben nur auf Basis der Dezemberverfassung sehen wollen!

Den Staat heute als durchwegs zuständig erachten!

Und ihn daher tüchtig in die Mangel nehmen!

Die „Republik Österreich“ aber eben als das sehen, was sie uns erklärt hat zu sein:

Eine Besatzungsmacht!

Während dem wir als Politiker und Politikerinnen, also Volksvertreter und Volksvertreterinnen, den Staat eben verbessern wollen!

Und dazu gehört eben auch die Rekonstruktion der Dezemberverfassung! Die Wiederherstellung der Demokratie!

Und das bitte, nicht böse sein, hat mit Staatsverweigerung überhaupt nichts zu tun.

Ist die Aufgabe eines jeden Politikers oder einer jeden Politikerin!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.