Pastor Peitl: Gott sei Dank! Grotten schlecht!

Ganz ehrlich, Freunde. Eigentlich hatte ich mir in den letzten Tagen schon grosse Sorgen gemacht, weil eine ganze Reihe von Veranstaltern gemeint haben, dass unsere neue CD gut ist.

Ja, selbst die Radiosender schon wieder einmal meinten:

Die CD ist gut!

Pastor Peitl: Der Missionar vom Ballermann

Und dabei ist sie sehr erst gestern wirklich fertig geworden!

Wir bekamen also schon am ersten Tag eine Menge Zuspruch!

Bis mich am heutigen Tag unser Charli Wolf beruhigte, in dem er meinte:

Die Texte sind gut, aber: Die Musik ist Grotten schlecht!

Und das beruhigt mich immer wieder, weil man dies schon meiner Zeitung, dem Liberalen Boten, der heute zu Tag zweitgrössten, deutschsprachigen, christlichen Zeitung der Welt, von Grund auf das selbe nachsagte!

Weil die Obdachlosen in der Politik (ODP), die 2017 nach 53 Jahren es erstmalig wieder schafften, eine monarchistische Partei auf einen Nationalratswahlzettel in Österreich zu bringen, nach Meinung zu ihrer Idee eines Wahlantritts das selbe erfuhren!

Und ich mich daher darauf verlasse, dass immer dann, wenn bei uns Etwas „Grotten schlecht“ ist, es in der Folge ziemlich erfolgreich werden kann!

Das Einzige was mich seit Jahren wundert ist, dass es eigentlich immer genau diejenigen sind, die uns erklären wie „Grotten schlecht“ wir doch wären, die dann selbst nicht weiterkommen. Denen man also beim Weiterkommen hilft!

Einen Wahlantritt nicht schaffen!

Deren christlichen Zeitungen dann eingehen!

Oder aber: Die einfach auf der Stelle scharren!

Und das ist dann doch Etwas verwunderlich!

Denn:

Kann es tatsächlich sein, dass sich immer nur das durchsetzen, was „Grotten schlecht“ ist?

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.