Die Obdachlosen in der Politik (ODP) und das BZÖ!

Es wäre doch schade, liebe Freunde, hat mich gestern jemand im Facebook angesprochen, dass ich den rechten Flügel und damit die Leute vom BZÖ ablehnen würde.

Und ganz ehrlich gesagt! Ich bin verfallen!

Bin verfallen, weil ich mir gedacht habe, dass ich diesen Eindruck doch gar nicht hinterlassen wollte!

Für die Homogenität Österreichs

Wir sind doch nicht links, oder rechts! Wir sind hinten, dort wo das Volk ist! Von links bis rechts!

Und bitte glaubt, mir! Wir müssen hinten sein!

Eine Rinderherde von vorne zu treiben, oder anzutreiben, ist gar nicht so leicht! Da sollte man dahinter her sein!

Und, zugegeben:

Politischer Standpunkt

Ich liebe die Kreisky Leute einer SPÖ! Menschen, die einem Mann folgen, den die Presse als letzten Monarchen bezeichnet.

Die Presse: Der allerletzte Monarch hiess Bruno Kreisky

Und ich liebe die Anhänger eines DDr. Günther Nenning, der sich selbst als rosaroter Monarchist sah. DDr. Günther Nenning. Für mich ein Parade-beispiel für einen Liberalen!

Nenning Günther: Ein Unbequemer

Uns also in eine politische Schublade stecken? Ja, am Besten gleich neben DDr. Günther Nenning!

Respekt auch für rechts

Wir Obdachlosen in der Politik (ODP) lehnen daher aber auch den rechten Flügel Österreichs nicht ab! Nein, wir wollen eine homogene Gesellschaft! Eine Gesellschaft in der alle Menschen ihre Meinung vertreten dürfen! So lange sie pro Österreich, also nicht staatsfeindlich sind!

Wir wehren uns aber genauso dagegen, daß die derzeitige Bundesregierung fast nur Deutschnationale aufgestellt hat! Und Deutschnationalismus, bitte nicht böse sein, der ist nicht pro Österreich!

Wikipedia: Deutschnationalismus

Standpunkt Deutschnationalismus

Das hat schon Jörg Haider an den deutschnationalen Burschen-schaften kritisiert!

Profil: FPÖ: Burschenschaften machen Parteiobmänner – und stürzen sie

Sondern verfolgte seit seiner Gründung 1882 die Auflösung Österreichs im Heiligen römischen Reich Deutscher Nation!

Ist also in seiner Grundform irgendwie staatsfeindlich! Nicht auf unser Land ausgerichtet!

Und daher lehnen wir ihn ab!

Der Deutschnationalismus verfolgt den Anschluß an einen anderen Staat:

An Deutschland!

Und den Anschluss an Deutschland den finde ich weder mit dem 12.11.1918 durch die Deutschösterreicher, noch deren Legalisierungsversuche im Jahr 1938 durch die Nationalsozialisten und auch nicht 1995 mit dem Beitritt zur EU wirklich in Ordnung.

Anmerkung: Das heisst übrigens nicht, dass ich generell EU Gegner wäre. Sondern nur, dass diese EU, meiner Meinung nach, derzeit nicht vom Menschen aus gebaut ist!

Der Reformvertrag mit 27 gleichstarken Partnern heute eigentlich gar nicht gilt! Die großen Staaten sich über die kleinen erheben!

Die „immerwährende“ Neutralität, aber auch die allgemeinen Menschenrechte der Vereinten Nationen aus dem Jahr 1948 hierdurch in Frage gestellt werden!

Und ich finde:

Wir sollten eher Jeder/Jede auf unser eigenes Land schauen!  Unsere Politik, unsere Volksvertretung also auf Österreich!

Dafür sorgen, daß die Deutschen, die uns mit 12.11.1918 besetzten und gesetzlich zum Bestandteil der deutschen Republik erklärten, irgendwann wieder abziehen!

Wie sagt Reinhard Fendrich so schön:

I am from Austria

Ja! Auch „I am from Austria“!

Ich bin Alt-Österreicher! Leite die zuletzt bei den Nationalratswahlen in Österreich 2017 angetretene monarchistische Partei. Die Befürworter der Dezemberverfassung!

Wikipedia: Monarchismus

Dezemberverfassung ist demokratischer

Einer Verfassung die ausser dem 6 Augenprinzip zwischen Kaiser, Herrenhaus und Abgeordnetenhaus, dem Demonstrations- und Versammlungsrecht, dem allgemeinen Wahlrecht zusätzlich auch noch die bindenden Direkte Demokratie und des Pressezensurverbotes enthält!

Wikipedia: Dezemberverfassung

Dem Volk also mehr Rechte zugesteht als heute! Und das obwohl das Oberhaupt der Kaiser war!

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Dezemberverfassung ist christlich

Eine Verfassung die Österreich als christliches Land des Miteinanders wahrnahm! Eine homogene Gesellschaft! In welchem die Menschen gemeinsam mit dem Kaiser regieren sollten!

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Wir befürworten die Direkte Demokratie

Anders als heute! Wo das Volk für eine Direkte Demokratie für zu blöd gehalten wird! Und ein Land, wo überall die Werte fehlen!

Und das was wir betreiben, nun ja:

Das nennt sich Rekonstruktion!

Oder Andere würden einfach sagen:

Die Wiederherstellung ÖSTERREICHS!

Die Deutschnationalen aber, bis hinein in den Nationalsozialismus sind unsere grossen Gegenspieler!

Weil diese ja wollen, dass Österreich Bestandteil des Heiligen römischen Reiches deutscher Nation bleibt!

So das wir uns korrekt fragen:

Sind wir wegen Bruno Kreisky also Sozialdemokraten? Oder wegen DDr. Günther Nenning Grüne? Wegen Jörg Haider BZÖler?

Oder nur einfach:

Eine Mannschaft für Österreich!

Eine Mannschaft die den Kampf gegen den Deutschnationalismus fortsetzt.

So wie Otto von Habsburg ab 1933:

Die Presse: Otto von Adolf Hitler steckbrieflich gesucht!

Monarchismus und Deutschnationalismus

Denn: Der Deutschnationalismus der heute wieder in der Regierung sitzt, die Geschichte Österreichs prägt, bis hinein in den Nationalsozialismus, und der österreichisch- monarchistische Ansatz:

Das sind die grossen Gegenspieler!

Glauben Sie mir:

Es ist mir egal, aus welcher Partei einer kommt! Und: Ob er links ist oder rechts!

Sondern mich interessiert nur:

Ist er für Österreich?

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.