Obdachlose in der Politik (ODP): ÖSTERREICH hat keine PolitikerInnen! (Philosophische Betrachtung)

Ganz ehrlich, Freunde.

Seit Tagen bin ich verwirrt, wenn sich die Menschen auf meinen Crowd Funding Touren über die österreichischen Politiker und Politikerinnen aufregen, weil ich mir denke:

Komisch, Österreich hat doch gar keine Politiker  und Politikerinnen!

Übrigens: Jetzt noch weniger, als noch vor Kurzem.

Denn: Jetzt sind es erklärte Deutschnationale!

Nein, Österreich hat keine Politiker und Politikerinnen!

Und das kann ich mit gutem Gewissen sagen, weil ja sämtliche Politiker und Politikerinnen auf die Republik (Deutsch) Österreich angelobt werden.

Welches so das Gesetz vom 12.11.1918 ja de fakto bedeutet:

Deutschland gelobt sie an!

Denn dort steht:

Deutschösterreich ist ein Bestandteil der deutschen Republik!

Und die deutsche Republik:

Das ist Deutschland!

Wie also soll Deutschland österreichische Politiker und Politikerinnen angeloben.

Nein. Das sind deutschösterreichische.

So wie im Staatsgründungsgesetz vom 21.10.1919 dann festgehalten steht:

Deutschösterreich in seiner durch den Staatsvertrag von St. Germain bestimmten Abgrenzung ist eine demokratische Republik unter dem Namen „Republik Österreich“.

Ein Grund für mich, mir derzeit mit den Wahlen schwer zu tun.

Weil diese ja von Deutschösterreich ausgeschrieben sind!

Also eigentlich Deutschland betreffen!

Oder anders ausgedrückt:

Die Republik Österreich ist ein Bestandteil der deutschen Republik!

Die Bundesverfassung allerdings Bestandteil der Republik Österreich!

Also wieder Deutschland!

Demjenigen also der mir unlängst mitteilte, es bedürfe keiner weiteren Parteien, weil ja eh so viele Politiker und Politikerinnen da wären, dem möchte ich widersprechen;

Österreich hat derzeit gar keine Politiker. Dafür Deutschland extrem viele!

Sogar 2 Bundeskanzler, während dem wir uns nicht einen Einzigen leisten können.

Viel zu viele Politiker und Politikerinnen!

Und uns auf unsere Politiker und Politikerinnen hinzuweisen, ist eigentlich Verhöhnung des Volkes!

Ja, der Österreicher und Österreicherinnen!

Denen man einredet in Österreich zu leben! Was sie de fakto auch tun! Allerdings: Nicht als Republik Österreich! Denn: Das ist Deutschösterreich! Und das wiederum ein Teil der deutschen Republik!

So das ich mich manchmal darüber wunder, wenn ich von Deutschland erfahre, dass die keine Verfassung hätten!

Doch, die Kelsen Verfassung! Die allerdings wieder nur für einen Teil Deutschlands, nämlich Deutschösterreich, gilt!

Während natürlich auch Österreich eine Verfassung hat! Die Dezemberverfassung!

So das zwar die Deutschen erklären:

Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volke aus.

Was ja dank 6 Augenprinzip zwischen Kaiser, Herrenhaus und Abgeordnetenhaus auch gilt. Weil es in der Dezemberverfassung einstimmig sein muss. Die Direkte Demokratie bindend ist. Und ein Pressezensurverbot gilt.

Es aber eigenartig ist, dass Deutschland dies über Österreich erklärt. Oder: Eigentlich doch wieder Deutschland. Weil es sich ja auf die Republik Österreich, das erklärte Deutschösterreich bezieht!

So das, ganz ehrlich gesagt, es offensichtlich weder die deutschen noch die österreichischen Politiker und Politikerinnen es für notwendig empfinden, sich an die Verfassung zu halten!

Findet Ihr nicht?

Übrigens: Wenn ich die Behauptung aufstelle, dass Österreich keine Politiker und Politikerinnen hat, dann frage ich ganz ehrlich: Kennen Sie auf die Dezemberverfassung vereidigte Politiker und Politikerinnen?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.