Leben ist mehr

Es darf bloss keiner merken! 

Wer seine Schuld verheimlicht, dem wird es nicht gelingen, wer sie aber bekennt und lässt, der wird Barmherzigkeit erlangen.
Sprüche 28,13

Am 6. Januar 2017 meldete der SPIEGEL, ein Mann aus dem US-Bundesstaat New York habe tausend Exemplare seiner Lokalzeitung gekauft.

Da ein Exemplar 1,25 Dollar kostet, war diese Aktion nicht ganz billig. Warum tat der Mann das?

Er war betrunken am Steuer erwischt worden und in dieser Ausgabe veröffentlichte die Polizei ein Foto von ihm.

Das war ihm so peinlich, dass er die Verbreitung der Zeitung zu verhindern suchte.

Natürlich war es unmöglich, alle Zeitungen zu kaufen, außerdem wurde der Artikel auch online veröffentlicht.

So führte die ganze Vertuschungsaktion nur dazu, dass der Vorfall noch bekannter wurde.

In diesem Fall hat sich die Wahrheit des obigen Bibelverses auf besonders anschauliche Weise bestätigt.

Es ist unmöglich, Schuld zu vertuschen.

Auch meinen Kindern gelingt das nicht, wenn sie heimlich an die verbotene Schokolade gehen, alles wieder so ordentlich wie möglich verpacken – aber die braunen Spuren in ihren Gesichtern doch eine deutliche Sprache sprechen.

Wir Erwachsenen stellen uns geschickter an und manchmal ist es sogar so, dass unser Schönreden, Verheimlichen und Vertuschen Erfolg zu haben scheint.

Zumindest in den Augen unserer Mitmenschen stehen wir noch immer tadellos da.

Aber Gott sieht alles und lässt sich nichts vormachen.

Wie gut, dass der Tagesvers nicht nur die Erfolglosigkeit unseres Bemühens beschreibt, Versagen zu verheimlichen.

Er zeigt auch einen Weg auf, wie wir stattdessen mit Schuld umgehen sollen: »… wer sie aber bekennt und lässt, der wird Barmherzigkeit erlangen.«

Das fällt Kindern schon schwer und Erwachsenen noch viel mehr.

Aber Gott verspricht Erbarmen dem, der seine Schuld nicht zudeckt, sondern Vergebung sucht. eli

Frage:
Wann habe ich das letzte Mal Gott oder einen Menschen um Vergebung gebeten?

Tipp:
Wir können Gott nichts vormachen.

Bibel:
Lukas 18,10-14

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.