Obdachlose in der Politik (ODP): An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!

Eigentlich habe ich die ganze Zeit von der reinen Beter-Fraktion und denen die darauf warten, liebe Freunde, dass alles auf der Welt Gott tut, wir also überhaupt nur warten müssten, bis uns die gebratenen Tauben in den Mund fliegen, ja irgendwann Jesus kommen wird, um unsere Welt besser zu machen, auf den Vorwurf gewartet, dass ich die Bibel vollkommen falsch interpretiert hätte.

Ich sie falsch verstanden hätte, weil ich die Menschen dazu auffordere, im Namen Jesu selbst aktiv zu werden!

Die Welt ein Stück besser zu hinterlassen als wir sie vorgefunden haben!

Nach dem Reich Gottes zu trachten! Das mit Jesus zu uns gekommen wäre!

Mt 12,28
Wenn ich aber die Dämonen durch den Geist Gottes austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen.

Ein Reich, dass auf einem einzigen Gesetz beruht!

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Ich würde mir mit dieser Botschaft anmassen, selbst Gott zu sein!

Denn nur der könne die Erde verändern!

Meine Botschaft aber, die wäre doch nicht christlich!

Vor Allem, wenn ich mir anmassen würde, dies auf eine jede Art, ja notfalls auch über die Politik, also den Mammon, zu tun! Einfach verwerflich!

Anmerkung: Verzeihung, aber doch biblisch!

Weil wir, so unsere Gegner, doch kein Teil dieser Welt sein sollten!

Ja, selbst das Reich Gottes nicht von dieser Welt wäre!

Anmerkung: Wobei ich mich dann immer frage, ob ich eigentlich auf ein UFO warten soll?

Joh 18,36
Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden darum kämpfen, dass ich den Juden nicht überantwortet würde; aber nun ist mein Reich nicht von hier.

Aussagen von Menschen, die allerdings zu selben Zeit einen anderen Teil des Johannesevangeliums übersehen:

Joh 8,23
Und er sprach zu ihnen: Ihr seid von unten her, ich bin von oben her; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt.

Unseren eigentlichen Auftrag übersehen:

Mk 16,15
Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.

Den Auftrag im Kampf gegen die Armut übersehen:

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan

Den Auftrag zur Friedensstiftung übersehen:

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen.

Übersehen, dass der Glaube ohne Werke tot ist:

Jak 2,26
Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot.

Man Christen eigentlich nur an ihren Früchten erkennen kann:

Mt 7,20
Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Wir das Reich Gottes bauen sollen:

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Uns Freunde mit dem Mammon, dem Geld, der Macht schaffen:

Lk 16,9
Und ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn er zu Ende geht, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten.

Und wenn ich mir dies so Recht überlege, so lasse ich mir von denen die sich Christen nennen, uns aber gleichzeitig vorhalten, dass wir aktiv sind, gerne vorhalten, dass wir es falsch machen würden.

Denn: Steht nicht geschrieben:

Mt 7,14
Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind’s, die ihn finden!

Amen.

Über Hans-Georg Peitl, Initiator der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE

.)Initiator der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (Einer Plattform aus VOLG - Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner, Obdachlose in der Politik (ODP), Christlich Liberale Plattform (CLP) und Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)) .) Reichsritter des Ordo Templi Liberalis .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.