Marsch Contra Christenverfolgung (MCCV): Stopp der Christenverfolgung!

Was eigentlich ist ein besseres Argument, liebe Freunde, um letztlich zum Marsch Contra ChristenVerfolgung am 19.4.2019, 13 Uhr am Stephansplatz zu gehen, als das man im Facebook mit allen Mitteln versucht, diese Veranstaltung zu verhindern.

Die Christenverfolgung also bis hinein in das Facebook stattfindet. Man sich mit Meldungen gegen die Kirche oder Christen lustig macht. Den Glauben und die Menschenrechte nicht respektiert.

Christliche Veranstaltungen meldet und wenn möglich abdrehen lässt.

Wobei hierbei Facebook mit Artikel 18 der allgemeinen Menschenrechtscharta 1948 sehr flexibel umgeht:

Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Erst einmal gar nicht erst prüft, ob der Melder von christlicher Arbeit unter Umständen selbst gerade eine Menschenrechtsverletzung begeht. Sondern einfach auf Zuruf Automatik reagiert.

Diejenigen also bekämpft werden, die für die Menschenrechte eintreten! 

Denn das die Christenverfolgung, mit Fröschen am Kreuz oder Clowns beim letzten Abendmahl, sicherlich nicht Menschenrecht konform ist, darüber braucht man glaube ich, eigentlich nicht zu diskutieren.

Das ist eine Herabwürdigung einer Religion. Der christlichen!

Zugegeben: Ich habe, um nicht letztlich die Benefiz Gala Obdachlos, am 19.1.2019, 18 Uhr im Babenbergerhof in Ybbs mit dem Marsch Contra ChristenVerfolgung zu verdecken, den Marsch einmal hinten angestellt und mir gedacht: Den bewerbe ich dann, wenn der 19.1.2019 hinter uns liegt!

Aber: Nachdem man im Facebook geradezu einen offenen Krieg gegen uns Menschen-rechtsaktivisten eröffnet hat:

.) Man unsere Seiten unsichtbar schalten lässt,
.) unsere Artikel als Spam gemeldet werden,
.) Kommentare zu unseren Artikeln schreibt, welche den christlichen Glauben vollkommen herabwürdigen

und vieles mehr, habe ich mich entschlossen, heute

unseren christlichen Kampf für die Menschenrechte einmal wieder in Erinnerung zu rufen!

Denn wie heißt es so schön:

Wehret den Anfangen!

Amen!

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Österreichischen Alternative (VOLG)

.)Bundesobmann der ODP - Die ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (VOLG) .) Präsident des Ordo Templi Liberalis .) Outreach Manager der Living Hands .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.