Lass die Worte meines Mundes wohlgefällig sein

andacht-header

Lass die Worte meines Mundes und das Sinnen meines Herzens Wohlgefällig sein vor dir, HERR, mein Fels und mein Erlöser! 
Psalm 19,15

Wir reden oft ganz viel und achten meistens nicht darauf was wir sagen.

Oft bedenken wir nicht, dass nur ein Wort aus unserem Mund unser ganzes Leben verändern oder das Leben der anderen beeinflussen kann.

Deswegen ist es so wichtig, darauf zu achten, was wir in unser Herz rein lassen.

Welche Gedanken wir aufnehmen, wird sich früher oder später durch unsere Worte zeigen, denn aus der Fülle des Herzens spricht der Mund.

Auch die Worte, die wir scherzhaft über jemanden sagen, können eine Auswirkung haben. So hat meine Frau z.B. einmal ihrer Mutter als Scherz gesagt, dass ich von der Leiterin des Christlichen Regionalfernsehens zu ihrem Nachfolger erwählt werde.

Am selben Tag bekam ich Anruf von der Leiterin und sie sagte mir am Telefon, dass sie niemanden besseren sich vorstellen kann, der ihren Dienst übernehmen könnte, als mich.

Wie kommt sie darauf?

Durch das Wort meiner Frau, das sie zwar nicht ernst gemeint hat, aber es hatte ernsthafte Auswirkung. Gut, dass sie nichts böses gesagt hat, denn das könnte böse Auswirkung auf mein Leben haben.

Es gibt viel böses Gerede in dieser Welt und auch über mich selbst. Deswegen muss ich mich immer unter Schutz Gottes stellen, damit kein Fluch mich trifft.

Wenn ich Kritik höre, die mich nur herunterziehen und mir nicht helfen will, etwas besser zu machen, dann nehme ich sie einfach nicht an. Ich will nicht, dass die Worte und die Gedanken der anderen Menschen mich beherrschen. Mir ist nur die Meinung Gottes wichtig!

Achte bitte darauf, was Du in Dein Herz aufnimmst und achte auf Deine Worte, die Du ausspichst, denn Worte haben Macht. Lass das Wort Gottes Dein Herz erfüllen, damit auch Seine Worte aus Deinem Munde kommen. Gott segne Dich!

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.