Unerfüllte Träume

Bischof Oliver Gehringer

Den Nasiräer Simson kennt in Israel jedes Kind.

Wie kein anderer repräsentiert er den kraftstrotzenden Helden à la Herakles.

Die Geschichten, die sich um ihn ranken, sind Legende.

Nach menschlichen Erwartungen hätte es Simson allerdings nicht geben dürfen. Von seiner Mutter war nämlich bekannt, dass sie unfruchtbar war.

Den Wunsch, ein Kind zu bekommen, hatte sie sicher schon lange.

Irgendwann musste ihr jedoch schmerzlich klar geworden sein, dass sich ihr Wunsch nicht erfüllen würde. Ein Lebenstraum weniger.

Sie würde sich also in dieses Schicksal fügen müssen, ob sie nun wollte oder nicht.

Aber gerade da, als sie mit dem Gedanken abgeschlossen hat, jemals ein Kind zu bekommen, tritt das Leben selbst mit Macht an sie heran.

Von solchen Situationen wird in der Bibel häufig erzählt.

Plötzlich und unvermutet tut sich mitten in der scheinbaren Ausweglosigkeit ein völlig neuer Weg auf, wird aus dem vermeidlichen Ende ein neuer Anfang, kommt Licht in die Dunkelheit.

Dies hat nie eine menschliche Ursache, konnte eigentlich gar nicht erwartet werden und ist nur aus dem besonderen Eingreifen Gottes zu erklären.

Der Mensch verdankt all dies allein demjenigen, der das Leben in Fülle ist.

Und so geschah dieser Frau genau das, was das Leben wollte bzw. was sie vom Leben wollte:

Sie „gebar einen Sohn und nannte ihn Simson; der Knabe wuchs heran und der Herr segnete ihn!“ In der Schwachheit der Menschen zeigt sich die Kraft Gottes.

Und das ist bis heute gleich geblieben! (BOG)

Über Hans-Georg Peitl, Initiator der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE

.)Initiator der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (Einer Plattform aus VOLG - Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner, Obdachlose in der Politik (ODP), Christlich Liberale Plattform (CLP) und Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)) .) Reichsritter des Ordo Templi Liberalis .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.