Propheten waren und sind Seismografen und Kritiker ihrer jeweiligen Zeit

Bischof Oliver Gehringer

Propheten waren und sind Seismografen und Kritiker ihrer jeweiligen Zeit.

Zugleich sind sie aber auch Visionäre, die ihr theologisches Denken und ihre Intuition auf eine nähere und fernere Zukunft hin anwenden können.

Solches macht Jesaja auch in der sogenannten „Jesaja-Apokalypse“.

Darin entwickelt er auch ein Bild vom möglichen und zukünftigen Schicksal der Welt.

Diese wird durch das Gericht hindurch zum Heil geführt.

Israel selbst wird gerettet werden.

Auf dem Berg Zion findet schließlich das endzeitliche und universale Freudenmahl statt.

Nach Exodus fand das Bundesmahl Gottes mit Mose und den siebzig Ältesten dort schon statt.

Jetzt ist Gott Gastgeber nicht nur für die Israeliten, sondern für alle Völker. Dieses endzeitliche Mahl wird ein Freudenmahl sein.

Wer an ihm teilnimmt, der kann sich sicher sein, dass es nichts Trennendes mehr zwischen Gott und den Menschen gibt.

Jegliche Trauer ist zu Ende, denn der Tod ist überwunden. Wer diese Heilszeit erfährt, der hat ewiges Leben und allen Grund zum Jubeln!

Dieses von Jesaja entworfene Bild hat eine große Strahlkraft.

Sie reicht bis weit in das Neue Testament hinein.

Aufgenommen wird es zum Beispiel in Jesu Verkündigung vom Reich Gottes und in der Schilderung des vom Himmel herabkommenden Jerusalem in der Offenbarung des Johannes.

Das letzte Wort Gottes über die Menschheit ist also nicht das Gericht, sondern Heil und Leben.

Es ist wie das erste Wort, mit dem er seiner Menschheit seinen Atem eingehaucht und das Leben erschaffen hat.

Wir haben also alle Grund zur Freude, auch wenn das nicht bedeutet, dass wir so weiter machen können wie bisher.

Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen, und Rechenschaft für unser Tun und Lassen müssen wir immer noch ablegen, davon sind wir nicht entbunden! (BOG)

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.