MARSCH FÜR DAS LEBEN, Samstag 24.11.2018, 13 Uhr, Stephansplatz: Erweiterte Betrachtung!

Wer gegen den MARSCH FÜR DAS LEBEN protestiert, protestiert gegen das Leben!

Ganz schnell hat sich am gestrigen Tag die Presse, die sich offensichtlich dafür geniert, liebe Freunde, den MARSCH FÜR DAS LEBEN mit zu bewerben, dazu entschlossen, zu erwähnen, dass dies nicht der Marsch für die Familie der Rechtsextremen wäre. Wenig Werbung!

Schön aber, dass sie den MARSCH FÜR DAS LEBEN mit bewerben!

Geht doch nächsten Samstag beim Marsch fürs Leben mit!

Wobei ich mir beim zweiten Marsch, den für die Familie, dann wieder gedacht habe:

Guck mal an. Diesen rechtsextremen Marsch bewirbt doch die CPÖ!

CPÖ: Marsch für die Familie

Diejenigen also, die uns mit Norbert Josef Huber also permanent angreifen, die gehen zu einem rechtsextremen Marsch!

Und: Habe mich darüber gefreut, dass uns die Presse noch einmal extra darauf hinwies, dass unser Marsch, DER MARSCH FÜR DAS LEBEN, so wie der ebenfalls von uns mitveranstaltete MARSCH FÜR JESUS von den Kirchen mitgetragen wird!

Man keinstenfalls den MARSCH FÜR DAS LEBEN mit dem „Marsch für die Familie“ verwechseln sollte!

Obwohl es auch beim MARSCH FÜR DAS LEBEN für den Kampf für das ungeborene Leben geht!

Aber nicht nur!

Es geht um Christen, die überall auf der Welt verfolgt werden. Und die man dort wegen ihres Glaubens tötet!

Marsch für das Leben

Es geht um das Leben an sich, welches Gott uns geschenkt hat!

Und das es sich Menschen nicht gegenseitig nehmen sollten!

So das es für uns von der VOLG, der Vereinigung ÖSTERREICHS Liberaler Grüner wieder hinpasst, dafür mit zu werben. Weil es daher um die allgemeinen Menschenrechte der Vereinten Nationen aus dem Jahr 1948 geht!

Artikel 3 (Recht auf Leben und Freiheit)
Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

Wir im Bereich der Obdachlosen mit der Obdachlosen Winterhilfe Kältepatrouille gerade für das Leben an sich kämpfen.

Und die Meinung vertreten, dass unsere

.) 2.100.000 Österreicher und Österreicherinnen an der Armutsgrenze
.) 438.000 Arbeitslosen und
.) Klein- und Mittelunternehmer, die keine Privatentnahmen mehr tätigen können

die derzeit dem Rüstungsvorhaben „Europaarmee“ hinten angestellt werden, ebenfalls ein Lebensrecht besitzen.

Sehen im Bereich der Lebensbedrohung aber auch Benzinpreissteigerung und City-Maut, da diese die Logistikpreise und damit die Lebensmittelpreise in den Supermärkten erhöhen!

Und sind daher der Meinung:

Nein, so ein MARSCH FÜR DAS LEBEN kann nicht nur gegen Abtreibung und Christenverfolgung sein, sondern wir wollen auch noch weitere Komponenten der Lebensbedrohung mit aufzeigen!

Denn: Was bei einem MARSCH FÜR DAS LEBEN zählt ist der Mensch!

Der von Gott geschaffene Mensch, für den wir uns einsetzen wollen!

Findet Ihr nicht?

Hinweis an die Gegendemonstranten: Wenn wir also für das Leben marschieren und sie dagegen sind, dann sind sie offensichtlich gegen die allgemeinen Menschenrechte und für den Tod!

 

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.