VOLG vs. CPÖ: Seid keine Gutmenschen!

Eine wirklich Ernst zu nehmenende Ermahnung, liebe Freunde, habe ich in der Nacht auf heute von Norbert Josef Huber erhalten, der mir schon seit mehreren Tagen nachsagen will, dass ich ein Gutmensch wäre! Ein Gutmensch, der seine guten Taten die er vollbringt, nicht geheim halten will! Die Welt ganz offen verbessern möchte!

Der noch dazu die Meinung vertritt, dass sich Humanisten es in keinster Weise erlauben dürften, sich als Gutmensch zu deklarieren. Weil wir uns Jesus als Vorbild nehmen:

Mk 10,18
Aber Jesus sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als der eine Gott.

Also wüssten, dass außer dem Vater niemand gut ist.

Ja! Noch nicht einmal Jesus.

Nicht ein Vorwurf von uns an Jesus! Sondern klare Botschaft der Bibel! Hierinnen sogar 2 mal manifestiert!

Lk 18,19
Jesus aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein

Aber die auch die Meinung vertreten:

Man sollte unsere Werke durchaus sehen!

Mt 5,15
Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es allen, die im Hause sind.

Mk 4,21
Und er sprach zu ihnen: Zündet man denn ein Licht an, um es unter den Scheffel oder unter die Bank zu setzen? Und nicht, um es auf den Leuchter zu setzen?

Lk 11,33
Niemand zündet ein Licht an und setzt es in einen Winkel, auch nicht unter einen Scheffel, sondern auf den Leuchter, damit, wer hineingeht, das Licht sehe.

Während Norbert Josef Huber, um eben nicht als „Gutmensch“ deklariert zu werden, offensichtlich die Meinung zu vertreten scheint, man dürfe Werke nur so tun, dass man sie nicht sieht.

Die Welt also nicht verändern!

Oder aber noch besser, damit man sie nicht sieht:

Eben gar nicht erst Werke zu tun! Denn: Dann können sie nicht auffallen!

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Denn nur wenn ich selbst gar keine Werke tue, wie sollte man mir dann vorhalten, ein „Gutmensch“ zu sein?

Wobei ich zugegebener Massen mich dann aber frage, was mich dann als Volksvertreter oder aber, da die CPÖ ihre Angriffe auf die sogenannten „Gutmenschen“ oder sollte man offen sagen, Freimaurer immer wiederholt, als Politiker auszeichnet?

Mt 7,20
Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Und glaube genau da liegt schon seit Monaten das Verständigungsproblem der CPÖ und der VOLG.

Wobei uns die CPÖ vorhält, die VOLG wären „Gutmenschen“! Humanisten!

Ja! Noch was deutlich Schlimmeres:

Freimaurer!!!!

Menschen also, die wüssten, dass sie nicht vollkommen sind. Ja, noch nicht einmal gut!

Sondern jeden Tag Jesus ein Stück ähnlicher werden sollten.

Oder wie es die Brüder und Schwestern sagen:

So wie übrigens Jesus selbst auch:

Lk 2,52
Und Jesus nahm zu an Weisheit, Alter und Gnade bei Gott und den Menschen.

Den Weg des Humanisten hin zu Gott gehen:

Vom rauhen zum glatten Stein werden!

Dabei die Aufgabe des Humanisten aber:

Die Welt ein Stück besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben!

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

nicht aus den Augen zu verlieren!

Ein Vorwurf der uns von Seiten der CPÖ, welche ja die Freimaurer ablehnen, immer und immer wieder gemacht wird!

Und ganz ehrlich:

Die VOLG will diesen Vorwurf gar nicht entkräften! Kann damit leben, dass uns unsere Mitbewerber als „Gutmenschen“ bezeichen! Und werden weiter daran arbeiten, die Welt zu verbessern!

Weil, nun ja, wir wieder die Auffassung vertreten:

Das wäre die Aufgabe der Politik!

Ich wundere mich daher jedes Mal, wenn gerade diese Einstellung, die Welt zu verbessern, von der CPÖ als Kritikpunkt genutzt wird!

Weil ich mich frage:

Wollt ihr das von der CPÖ denn nicht?

Mich daher frage:

Was zeichnet die CPÖ dann eigentlich als Partei aus?

Seid ihr eigentlich eine Volksvertretung?

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu VOLG vs. CPÖ: Seid keine Gutmenschen!

  1. Norbert Josef Huber schreibt:

    Wenn man Dir in Missinterpretieren eine Note vergeben sollte, hättest Du jetzt eine römische I bekommen.

    Selbstverständlich soll man gute Werke tun. Zum Lobe und Ruhme Gottes.

    Aber man soll sich nichts darauf einbilden, sich nicht selbst für gut halten.

    Und Vorwurf habe ich Dir überhaupt keinen gemacht, sondern ausschließlich ganz prinzipiell die Begriffe zu klären versucht.

Kommentare sind geschlossen.