11.11.2018: 100 Jahre Verzicht Karl I.? Und andere offene Fragen! Das VOLG wird aufgeklärt!

Ganz ehrlich, Freunde.

So Manches was ich derzeit zum Hören und Sehen bekomme, macht mir durchwegs Kopfzerbrechen. Kopfzerbrechen, weil ich mir denke:

Eigentlich gehörte dies ja aufgeklärt. Das VOLG hat ein Recht darauf!

Es nicht zu tun, erschwert die Homogenität der österreichischen Gesellschaft.

Da ist zum Beispiel einmal der 11.11.1918 selbst! Der Tag der angeblichen Gründung der Republik Österreich! Ein Tag der sich gerade am heutigen Tag zum 100ten Mal jährt!

Von welchem behauptet wird, das Karl I mit einer Unterschrift auf die Monarchie verzichtet hätte.

Verzichtet hätte, obwohl wir sehen es oben, er sich auf das 6 Augen Prinzip der Dezemberverfassung berief.

Das Herrenhaus niemals unterzeichnet hat!

Das 6 Augenprinzip also im Bezug auf Abschaffung der Monarchie, im Bezug auf Abschaffung von Österreich-Ungarn,  niemals wirklich in Kraft trat. Man daher auch nicht sagen kann, wann das Kaisertum Österreich geendet haben soll.

Und Dr. Bruno Kreisky?

Der hat dies 1961 durch den Austritt Otto von Habsburgs aus Österreich-Ungarn und Eintritt in die Republik Österreich dann bestätigt.

Der Gründung einer Republik, die sich selbst als keinen eigenen Staat, sondern als Bestandteil der deutschen Republik erspähte.

So das Gesetz vom 12.11.1918. Welches die Eigenstätigungkeit Österreichs aus der Hand hätte geben sollen!

Ein Gesetz, dass ich Euch, da die Bundesregierung es nie erwähnt, die letzten Tage präsentierte!

Und welches klar erklärt:

Österreich war nicht erst 1938 Bestandteil Deutschlands!

Sondern bereits seit dem 12.11.1918 als Teil Deutschlands vorgesehen!

Nach St. Germain mit dem 21.10.1919, mit dem Erlass des Staatsgründungsgesetzes, da man ja die Bezeichnung Deutsch-Österreich weiter beibehielt zum Teil Deutschlands erklärt. Oder sollte man sagen: Deutsch besetzt?

Wikipedia: Deutschösterreich

Geht man daher nach Dokumentenlage, so gehört Österreich befreit!

Hatte aber, wenn man konsequent ist, durch seine Besetzung am 12.11.1918 auch keinen zweiten Weltkrieg! Sondern wurde nur als besetzter Staat darinnen verwickelt!

Oder aber: Da erklärt mir wieder einmal unser Norbert Josef Huber auf Facebook, dass er es für unmöglich empfindet, dass sich die Humanisten selbst als Gutmenschen bezeichnen. Und als ich ihn darauf hinweise, dass ich beim Ordo Templi Liberalis, einer humanistischen Loge selbst Grossmeister bin, da besteht er weiter darauf wir sollen uns nicht Gutmenschen nennen.

Vereinsregister Ordo templi liberalis

Tun WIR auch nicht!

Mk 10,18
Aber Jesus sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als der eine Gott.

Als das bezeichnen uns unsere Gegner!

Oder: Da erklärt man mir im Facebook doch glatt, dass man festgestellt hat, dass Deutschland durchaus noch 200 Millionen Zuwanderer fassen könnte.

Und man beginnt laut darüber zu diskutieren.

Fragt sich, wie man dies vermeiden könnte!

Während dem ich mir denke: Wie kommt man eigentlich auf die Idee, dass so viele Menschen Afrika verlassen wollen?

Denn: Die Statistik zeigt derzeit ganz andere Daten!

Oder:

Will man dort eine Werbekampagne dafür machen, dass dort mehr Menschen flüchten sollen?

Da frage ich mich schon eher:

Wohin gehen die Entwicklungsgelder?

Anstatt mich zu fragen, ob Europa durch den UN-Migrationspakt überlaufen werden könnte!

Die Frage kann nicht lauten: Wie viele laufen in den nächsten Jahren aus Afrika und anderen Teilen der Welt weg?

Sondern:

Warum laufen die Menschen in allen Teilen der Welt überhaupt weg? Wohin gehen die Entwicklungshilfe Milliarden?

Und ich? Ich mache mir da schon deutlich mehr Sorgen darüber, dass die Demokraten in den USA angekündigt haben, Donald Trump mit allen Möglichkeiten zu Fall zu bringen. So das ich mich frage: Überlebt der Dollar die nächste „Shutdown“ Gefahr.

Oder brechen in Zukunft die zahlreichen Fiat Money Währungen!

Müssen wir damit rechnen, dass der CO2 Ausstoß die Welt auffrisst? Die Bienen aussterben?

Das ein Krieg zwischen den Islamisten und den Christen ausbricht? So wie diesen viele herbeireden wollen? Und:

Wie weit kann man in humanistischer Sicht auch in den nächsten Jahren dem humanistischen Weltbild folgen. Noch von

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen.

sprechen? Den Weltfriedensplan im Auge behalten?

Denn: Das was uns Humanisten auszeichnet, ist der Wunsch, das Reich Gottes in dieser Welt zu kreieren.

Ja König Jesus hoch leben zu lassen.

Ein König, der kein Herrscher sein will. Der mit dem Volk regiert. Uns mitdenken lassen will:

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Sehen daher die Welt christlich-monarchistisch und liberal, weil uns die Bibel dies lehrt.

Jak 2,20
Willst du nun einsehen, du törichter Mensch, dass der Glaube ohne Werke nutzlos ist?

Fordern daher eine Vollbeschäftigung! Aber auch die Menschenrechte.

Artikel 1 (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit)
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

So wie die Bibel es uns lehrt:

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinenNächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Amen.

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.