War Paulus Lebensmüde?

Bischof Oliver Gehringer

Man darf mit Sicherheit annehmen, dass es nicht Lebensmüdigkeit ist, die Paulus so lebensverachtend im Brief an die Philipper reden lässt, wenn er da meint „Sterben ist sein Gewinn“, sondern sein Glaubensoptimismus.

Er sehnt sich nach dem Leben in Fülle und der vollen Vereinigung mit Christus.

Dennoch mag einem auch Unbehagen beschleichen, wenn man solche Sätze liest.

Bei Christus sein und irdisches Leben, sind das nicht falsche Alternativen?

Die Worte des Paulus erinnern an Kantatentexte, die Johann Sebastian Bach vertont hat und die einigen heutigen Menschen ebenso sauer aufstoßen:

„Mit Freuden, ja mit Herzenslust will ich von hinnen scheiden. Mein Sterbelied ist schon gemacht; Ach, dürft ich‘s heute singen!“

Es lässt einem sogar an Losungen denken, mit denen religiöse Fanatiker in den Heiligen Krieg ziehen.

Selbst wenn man sich klar macht, dass hier der im Gefängnis sitzende und auf sein Urteil wartende Paulus spricht, und selbst wenn man zugesteht, dass ihm Suizid fernliegt, erst recht einer, der andere mit in den Tod reißt, mag es einem schwer fallen, in seine Worte einzustimmen.

Das irdische Leben ist der Schauplatz unserer uns von Gott bestimmten Existenz und nicht der Tod, was immer wir uns von ihm versprechen.

Wir „Normalsterbliche“ mögen hoffen und beten, dass Gott uns einst friedlich und getrost sterben lässt, es ansonsten aber mit Thomas Mann halten:

„Der Mensch soll um der Güte und Liebe willen dem Tode keine Herrschaft einräumen über seine Gedanken.“

Gott ist ein Gott der Lebenden und nicht der Toten, das ist Glaubensgewissheit, aber wir dürfen auf unsere Errettung, Erlösung und Vollendung hoffen, wenn wir, wann auch immer, unseren irdischen Lebensweg beendet haben.

Solange sollen wir unser Bestes geben und unser Möglichstes tun, damit unser Leben gelingt, die Fülle dazu kommt von Gott, wenn wir ihn einladen, daran teilzunehmen und mit uns das Leben zu teilen! (BOG)

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.