VOLG: Friedensarbeit aus Österreich. Viktor Edler Weber von Webenau – Der vergessene General!

Der Edle Viktor Weber von Webenau, der Friedensverhandler des 1. Weltkriegs.

Eigentlich hatte ich ja, liebe Freunde, als ich für den 3. November 2018 die 100 Jahr Feier des Waffenstillstandsabkommens der Villa Giusti in Meran durch General Viktor Edler Weber von Webenau, dem Bruder meiner Urgroßmutter Marianne Behaghel von Flammerdinghe geb. Weber von Webenau , damit das Ende des 1. Weltkriegs für Österreich,  ansetzte, darauf gehofft, dass sich auch die monarchistische Partei Österreichs „Die Monarchisten“ an dieser Feier beteiligen würden! Aber leider: Weit gefehlt!

Denn die machen es lieber durch eine Kongurrenzveranstaltung glaubhaft, dass im Jahr 2020 auch zwei monarchistische Parteien, monarchistisch gegen christlich – monarchistisch bei den Wien Wahlen gegeneinander antreten könnten!

Die Frage in den Raum stellen, ob die Leute lieber monarchistisch oder christlich-monarchistisch wie wir von der VOLG, der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner wählen wollen!

1. Monarchistischen Kongress.

Decken also durch den Kongress die Erfolge der österreichischen Friedensarbeit im Rahmen der  k. & k. Armee einfach zu! Wollen also verdienten für den Frieden Österreichs agierenden Soldaten die Ehre nicht geben!

Träger des Maria Theresien Ordens

Zeigen damit nicht auf, dass die Friedensverhandlungen bereits 8 Tage vor Einmarsch der Deutschösterreicher, oder waren es Deutschnationale, abgeschlossen waren.

Die k. & k. Armee den Krieg beendet hatte!

Die Deutschösterreicher aber nicht den Frieden brachten, sondern den Krieg!

Den Krieg für Österreich noch einmal neu entfachten!

Noch weitere Menschenleben forderten!

Anmerkung: Was übrigens nicht bedeutet soll, dass nicht aus dem einen oder anderen derzeitigen Versus ein Pro werden könnte! Kommt darauf an, ob man unserer Erfahrung durch die Freidemokraten  (FREIE) und die Obdachlosen in der Politik (ODP) in Wahlzeiten gelten lassen möchte! Die VOLG tritt 2020 sicher an. Und welche Parteien sich uns anschliessen wollen? Wir wissen es noch nicht!

Und mein Bruder, der ansonsten nichts Besseres zu tun hat, als mir nachzusagen, ich wäre rechtsextrem, sich selbst als „Ingmar von Österreich“ bezeichnend, mich als rechtsextrem, weil er mich beim Einsatz gegen die DIAR und VAPO erlebte,

während dem ich wiederum den Auftrag hatte, die Wehrsportgruppen insgesamt so weit wie möglich zu infiltrieren,

nicht weil es uns stört, dass jemand einer deutschnationalen Gesinnung angehört, die ist in Österreich inzwischen zulässig,

auch wenn DDr. Günther Nenning die EU mit dem Großdeutschen Reich verglich,

Wikipedia: Deutschnationalismus

sehr wohl aber, wenn sich solche Gruppen bewaffnen!

Anmerkung: Versteht mich nicht falsch! Auch ich glaube, dass Politiker und Politikerinnen primär auf unser Land zu schauen haben. Deswegen heißen sie ja Volksvertreter. Aber ein Putsch mit Bewaffnung? Nein, danke!

Der ladet mich auch noch lustig zu diesem Kongress ein!

Ohne eine Minute daran zu denken, dass damit dem großen Ehrentag meines Großonkels dem Edlen Viktor Weber von Webenau,

100 Jahre Ende des 1. Weltkriegs

natürlich wieder einmal nicht Rechnung getragen wird!

So bleiben offensichtlich nur noch wir von der VOLG, der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner, übrig, die diesem Ereignis gedenken!

Ja, am 3. November 1918 endete für Österreich der 1. Weltkrieg! 

Beendet durch einen Mann, einen General des Friedens für Österreich.

Meinen Großonkel. Den Edlen Viktor Weber von Webenau!

Der vor Italien auch schon in Serbien-Montenegro erfolgreich verhandelt hatte!

Der österreichische Friedensgeneral des 1. Weltkriegs an sich!

Friedensgeneral Viktor Edler Weber von Webenau

Waffenstillstand von Montenegro 1916, den auch schon Viktor Edler Weber von Webenau ausgehandelt hat.

Wikipedia: Viktor Weber von Webenau

Dem Bruder meiner Urgroßmutter Marianne. Einem Mann der die Kampflinie um diplomatisch erfolgreich zu sein, von der Isonzo zur Piave vorverlegte. Hierfür den Maria Theresien Orden erhielt.

Ein Mann, der als Militärgouvernour von Serbien-Montenegro den Frieden mit Serbien schloß.

Wikipedia: Weber von Webenaus

Ein Mann der für Österreich kämpfte. Der wohl wie Reinhard Fendrich „I am from Austria“ bekannt hätte! Und genauso wie die gesamten Soldaten des 1. Weltkriegs für seinen aktiven Einsatz für Österreich niemals die Ehre empfing.

Der im Sinne des Matthäus Evangeliums durch die Beendigung des 1. Weltkriegs für Österreich zum Kind Gottes wurde.

Wikipedia: Waffenstillstand von Villa Giusti

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen.

Und den man trotz seines christlichen Erfolgs sowohl von Seiten der Christen, als auch der Monarchisten, der republikanischen Parteien, wie auch der Kirche lieber vergisst.

Denn: Die Geschichte schreiben die Deutschösterreicher.

Schreiben die Sieger!

Eigentlich schade!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu VOLG: Friedensarbeit aus Österreich. Viktor Edler Weber von Webenau – Der vergessene General!

  1. Norbert Josef Huber schreibt:

    Die Monarchie kannst Du vergessen. Gott ist Demokrat. Sonst hätten Josua und Caleb nicht mit den Israeliten 40 Jahre in die Wüste müssen.

    • Das für mich Überraschende ist immer wieder, dass es Menschen gibt, denen nicht bewusst ist, dass Demokratie und Monarchie, ja noch nicht einmal Monarchie und Republik ein Widerspruch sind.

      Bereits am 21.Dezember 1867 wurde in Österreich die Dezemberverfassung sanktioniert, welche nicht nur das allgemeine Wahlrecht, das Pressezensurverbot, freie Versammlungsrecht, sondern auch die bindende Direkte Demokratie enthielt.

      Und wie man in Grossbritannien derzeit im Rahmen der Brexit Verhandlungen sieht, steht man in monarchistischen Staaten, anders als in Österreich, wo man uns ebenfalls vor der Wahl die bindende Direkte Demokratie versprach, zu seinem Wort.

      Was aber die Bibel betrifft:

      Jesus ist laut 1.Timotheus Brief König der Könige:

      1Tim 6,15
      welche uns zeigen wird zu seiner Zeit der Selige und allein Gewaltige, der König aller Könige und Herr aller Herren,

Kommentare sind geschlossen.