Verletzt Impressum Pflicht die DSVGO Verordnung?

Da stehe ich am gestrigen Tag, liebe Freunde, gerade in einer Trafik im 15. Bezirk und unterhalte mich wie immer über die VOLG, Crowdfunding ist ja normalerweise den Trafiken untersagt, weil sie keine Werbung machen dürfen, als ein junger Roma hereinkommt und sich darüber beschwert:

Am gestrigen Tag hätte der Zigarettenautomat in der Nacht nur die Hälfte des Retourgeldes herausgegeben.

Und als der Besitzer dies prüfen will, fährt ihn der seltsame Gast an und meint:

Sie müssen mir schon glauben. Wo sind meine EUR 2,50.

Wird vom Trafikanten abgewiesen und zieht sauer von dannen.

Und so komme ich mit dem Trafikanten ins Gespräch.

Da erzählt er mir zum Beispiel, dass die neue Sicherheitstechnik der Automaten nicht nur mich, da ich eine alte Kontokarte habe, seit geraumer Zeit daran hindert, meine Zigaretten im Automaten zu kaufen, sondern auch, dass das System an sich unlogisch ist:

Es zum Beispiel auf 18 Jahre eingestellt wäre, so das Jugendliche mit 16, die ihre Karte dorthin halten, zwar eine Buchung von EUR 0,016 bei der Siwachs auslösen, letztendlich aber den Umsatz im Automaten nicht erhöhen.

Oder das Zigarettenkäufer, die erst nachdem sie die Karte hingehalten haben feststellen, dass sie kein Geld in der Geldtasche haben und daher erst zum Bankomat gehen müssen, zwei Gebühren auslösen.

Und das er sich bei ca. 6000 Trafiken in Österreich die zwischen 1 und 3 Automaten haben, ausgerechnet hat, dass die Siwachs EUR 175.200,- alleine an Fehlgebrauch der Automaten einnimmt.

Und ich denke mir, was wohl passiert, wenn besondere Spasskekse hingehen, ihre Karte bewusst ein paar Mal an den Zigarettenautomaten halten, ohne Zigaretten kaufen zu wollen.

Einfach nur um wieder einmal die Raucherlobby zu ärgern.

Und dann dann kommen wir auf ein vollkommen anderes Thema zu sprechen:

Die DSVGO.

Weil der Trafikant meint, man müsste eigentlich mit den Kontokarten genauso verfahren wie mit den Türschildern. Weil es sich ja bei den Kontokarten um einen privaten Bereich handelt.

Er würde nunmehr darauf bestehen, dass die Namen von den Konto Karten gestrichen würden.

Was mich wiederum an den Tag davor erinnert, an dem ich zu meinem Staunen festgestellt habe, dass nunmehr auf der Karte zum Konto meiner Mutter, von der ich Etwachsenenvertreter bin, mein Name prangt.

Ich mich daher frage, ob nun sämtliche meine Anträge wie Wohnungsbeihilfe, ORF-Gebühren, etc. plötzlich überfällig sind, weil ich nun eine „weitere“ noch dazu gar nicht so geringe Pension erhalte, während dem man meine Mutter offensichtlich enteignet hat.

Ich dies daher am heutigen Tag mit der Bank klären muss.

Nein, wir kommen über die DSVGO zu reden und stellen fest:

Sämtliche Schülerausweise, Führerscheine und Personalausweise gehörten geändert, so wie der Herold gelöscht, weil ja all diese Einheiten den Namen von Personen öffentlich bekannt geben.

So wie die Türschilder.

Was mich letztlich zu einer Frage führt, die ihn glaube ich ein wenig überrascht:

Und was ist dann mit dem Impressum?

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.