Kaisertum Österreich: Vorsicht vor den falschen Propheten!

„Wie ich eigentlich zum Thema Rekonstruktion des Kaisertums stehen würde?“ hat mich, liebe Freunde, einer am heutigen Tag im Facebook gefragt und damit darauf angespielt, dass ich als Erwachsenen-vertreter meiner Mutter, am gestrigen Tag „Ingmar von Österreich“ das Handy abgestellt habe.

Weil dieser anstatt aktiv mitzuwirken, dass die Probleme um meine Mutter kleiner werden, permanent gegen eine Lösung agiert. Sein Handy aber auch einer jeden Rekonstruktion, so wie ich es gemeinsam mit der Pan Europa betreibe im Weg steht. Weil mein Bruder, so wie 15 Andere, die man als „Staatsverweigerer“ bezeichnet, durch ihre Kaisergeschichten die Arbeit unheimlich erschwert.

15 Personen, die alle behaupten selbst der „Kaiser“ zu sein!

Sich jeder von ihnen hierzu eine wunderschöne Geschichte ausgedacht haben, warum eigentlich nicht die Familie Habsburg, sondern sie „Kaiser“ sein sollten.

Reichsbürger: Die unterschätzte Gefahr

Die Behörden ignorieren. Die Gesetzlosigkeit ausrufen! Oder meinen selbst darüber erhaben zu sein! Und durch die Bank für das Deutsche Reich, oder zumindest, so wie im Fall meines Bruders eben für Absolutismus zu werben!

So das Allen, die sich tatsächlich um die Rekonstruktion bemühen, klar ist:

Solange solche Reserve-Kaiser herumlaufen, wird ein ernstzunehmendes Gespräch zwischen dem „Kaisertum Österreich“ und der „Republik Österreich“ wohl nicht erfolgen!

Solange kann man sich von Seiten der Republik getrost in den Lehnstuhl zurücklehnen. Gleichgültig was da im Staats-gründungsgesetzes vom 21.10.1919 steht! Kann dies sogar bestätigen und meinen: Wir wissen selbst, dass nicht alles in Ordnung ist! Aber:

Wir wissen ja nicht, mit wem von den 15 wir eigentlich zu reden hätten?

Während dem man mit denen, die tatsächlich an der Rekonstruktion arbeiten, eben einfach nicht spricht!

Ich hab mich daher schon einmal gefragt, ob unter Umständen die Republik die „Staatsverweigerer“ als Störfaktoren bezahlt, um mit den monarchistischen Bewegungen, wie zum Beispiel der Christlich Liberalen Plattform (CLP), nicht reden zu müssen?

Aber: Das wäre natürlich eine Unterstellung! Sie kommen nur zufällig ziemlich nützlich!

Wikipedia: List monarchistischer Organisationen

Denn: Wenn Karl I. am 11.11.1918 die Verzichtserklärung mit der Berufung auf die Dezemberverfassung unterzeichnete, so berief er sich auch auf das darin bestehende 6 Augenprinzip zwischen Kaiser, Herrenhaus und Abgeordnetenhaus.

Verzichtserklärung Kaiser Karl I.

Sprich: Berief er sich auf die seit dem 21.12.1867 Papier mäßig bestehende Republik!

Dann sollte man auch nicht vergessen, dass:

Die Dezemberverfassung, so wie die Kelsen-Verfassung auch, ein 6 Augen Prinzip zwischen Kaiser, Herrenhaus und Abgeordnetenhaus, heute Bundespräsident, Nationalrat und Bundesrat, die bindende Direkte Demokratie, das Presse Zensur Verbot, das allgemeine Wahlrecht und die Versammlungsfreiheit kannte.

All dies von Kaiser Franz Josef I. am 21.12.1867 sanktioniert wurde.

Wikipedia: Dezemberverfassung

So das man sich damals nicht gefragt hätte, ob das „Don´t smoke“ Volksbegehren nun eine Volksabstimmung erhalten soll oder nicht? Was aus dem Frauen-Volksbegehren oder dem ORF-Volksbegehren wird?

Wikipedia: Dezemberverfassung

Die Direkte Demokratie war damals laut Verfassung bindend!

Man das Volk beim EU-Austritt Volksbegehren, dem Bildung Volksbegehren oder aber dem CETA Volksbegehren nicht für zu blöd dafür empfunden hätte!

Nein, so verfahren wäre wie Dr. Bruno Kreisky im Rahmen des  „Atomkraft, nein Danke“-Volksbegehren!

Dem die Presse, aber auch andere Zeitungen nachsagen, er wäre der letzte Monarch gewesen:

Die Presse: Der allerletzte Monarch hiess – Bruno Kreisky

Und damit meine Worte über den Kaiser in der Dezemberverfassung und seine eigentliche Rolle ab dem 21.12.1867 bestätigen!

Was allerdings die gesamten Kaiser betrifft, derzeit 15, die in Österreich herumlaufen und für Absolutismus sind:

Ja, es stimmt, dass die Republik Österreich am 21.10.1919 bei der Staatsgründung erklärte in keinerlei Rechtsnachfolge des Kaisertums zu sein.

Und es stimmt ebenso, dass Bruno Kreisky 1961 Otto von Habsburg dazu aufrief, aus dem Haus Habsburg/Lothringen auszutreten um in die Republik einzutreten.

Was eigentlich nur bedeuten kann:

Das Haus Habsburg/Lothringen hatte 1961 mehr als nur 1 Mitglied. Sonst hätte es sich ja beim Austritt in der Republik aufgelöst. 

Gerade aber, dass es 1961 noch mehr als ein Mitglied des Hauses Habsburg/Lothringen gab, es ist übrigens eine sehr große Familie, macht klar, dass das Herrenhaus, sollte es wieder zusammentreten wohl einen Habsburger als Kaiser bestellen würde!

Das Ziel der echten Rekonstruktion!

Und all diejenigen, die uns von Absolutismus und ihrer Kaiserwürde erzählen?

Die sind biblisch!

Wie sagte Jesus so schön:

Markus 13,3-13
Die Vorzeichen
3 Und als er auf dem Ölberg saß gegenüber dem Tempel, fragten ihn Petrus und Jakobus und Johannes und Andreas, als sie allein waren: 4 Sage uns, wann wird das geschehen? Und was wird das Zeichen sein, wann das alles vollendet werden soll? 5 Jesus fing an und sagte zu ihnen: Seht zu, dass euch nicht jemand verführe! 6 Es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin’s, und werden viele verführen. 7 Wenn ihr aber hören werdet von Kriegen und Kriegsgeschrei, so erschreckt nicht: Es muss geschehen. Aber das Ende ist noch nicht da. 8 Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; es werden Erdbeben geschehen hier und dort, es werden Hungersnöte sein: Das ist der Anfang der Wehen. 9 Ihr aber seht euch vor! Sie werden euch den Gerichten überantworten, und in den Synagogen werdet ihr geschlagen werden, und vor Statthalter und Könige werdet ihr geführt werden um meinetwillen, ihnen zum Zeugnis. 10 Und das Evangelium muss zuvor gepredigt werden unter allen Völkern.11 Und wenn sie euch hinführen und überantworten werden, so sorgt euch nicht vorher, was ihr reden sollt; sondern was euch in jener Stunde gegeben wird, das redet. Denn ihr seid’s nicht, die da reden, sondern der Heilige Geist. 12 Und es wird ein Bruder den andern zum Tod überantworten und der Vater das Kind, und die Kinder werden sich empören gegen die Eltern und werden sie zu Tode bringen. 13 Und ihr werdet gehasst sein von jedermann um meines Namens willen. Wer aber beharrt bis an das Ende, der wird selig.

Denn: Ob Österreich jemals wieder eine Monarchie auf Basis der Dezemberverfassung vom 21.12.1867 erlebt? Mit 6 Augenprinzip. Allgemeinen Wahlrecht. Versammlungsrecht. Bindender Direkter Demokratie. Pressezensurverbot.

Eine Republik tatsächlich des Volkes?

Ich weiß es nicht!

Sicher ist: Der Absolutismus ist längst passe!

Amen!

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.