VOLG: Österreich im Vormärz – Alles hat wohl seine Zeit!

Eigentlich könnte es einem ja fast Angst und Bange werden, liebe Freunde, wenn man sieht, dass zum derzeitigen Zeitpunkt alle linken Mannschaften wie die GRUENEN, Liste Peter Pilz und die SPÖ entweder nach rechts abwandern, oder aber sich selbst zerstören, während dem wir mit Sebastian Kurz einen Bundeskanzler haben, den es in keinster Weise stört, dass sein Koalitionspartner FPÖ eigentlich nur Deutschnationale aufgestellt hat.

Deutschnationale, von denen man nicht so genau weiß, ob sie heute noch für einen Anschluss an Deutschland sind oder nicht? Dies aber zweifelsfrei 1887 gewesen sind!

Wikipedia: Deutschnationlismus

Einem Angst und Bange werden könnte, wenn man weiß, dass Dr. Jörg Haider das deutsche Kultur- und Gedankengut schon einmal aus dem FPÖ Programm entfernen ließ, während dem die Mannschaft um HC Strache und Norbert Hofer es dort wieder installierte!

Man also, sich so wie Reinhard Fendrich, fragen muss, ob man noch alleine für Österreich ist?

Ob also Österreich noch zu halten ist, oder ob so wie DDr. Günther Nenning es befürchtete, Österreich Dank der EU einem Grossdeutschen Reich zum Opfer fällt?

Während dem sich die Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner lieber PRO des österreichischen Volkes als contra der Zuwanderer und pro des Christentums als contra dem Islam orientiert!

Sprich: Hierbei die allgemeinen Menschenrechte der Vereinten Nationen aus dem Jahr 1948, dass jede Religion ihren Glauben leben darf und alle Menschen gleich wären, beibehalten möchte.

Artikel 2 (Verbot der Diskriminierung)
Jeder hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse*, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.

Des Weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebiets, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Nicht im Sinne einer Einheitsreligion! Nein, einer Toleranzgesellschaft! Einer homogenen Gesellschaft!

Ja, es könnte es einem Angst und Bange werden, wenn man erlebt, wie die anderen Parteien die Menschen in Österreich gegeneinander aufhetzen und man sich fragen muss, ob das Schaffen einer inhomogenen Gesellschaft nicht irgendwann zum Bürgerkrieg führt!

Dann, wenn in unserer Gesellschaft die notwendige Nächstenliebe, die Toleranz, fehlt!

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinenNächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Die sogenannten „Die Christen“ eines Rudolf Gehrings es geschafft haben werden, durch ihr Anti-ORF Gebühren Volksbegehren in Zukunft den Menschen an der Armutsgrenze die Möglichkeit zu nehmen, zu telefonieren. Also der Kommunikation beraubt haben. Und ihnen Gas- und Strompreise erhöhen.

So das man in Österreich eigentlich fragt, ob die NEOS nun die einzige Mannschaft wären, die dem Raubbau Kapitalismus, dem Neo-Liberalismus fröhnen?

Mt 6,24
Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

Und wir von der VOLG, von der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner, den sozial-liberalen, klassisch-liberalen und christlich-liberalen Grünen nur jeden Tag dafür beten können, dass wieder der Mensch zählt.

Auf die 2.100.000 Österreicher und Österreicherinnen an der Armutsgrenze, die 438.000 Arbeitslosen und Klein- und Mittel-Unternehmer hinweisen, für welche unserer Meinung nach ebenfalls die Direkte Demokratie, sowie die Menschenrechte gelten.

Die wir also nicht ausgeschlossen, sondern integriert sehen wollen!

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Ja, es könnte einem Angst und Bange werden. Wenn man nicht derzeit die Natur beobachtet. Wo überall die Blätter fallen. Wissend, das langsam der Winter, ja Weihnachten, kommt.

Weihnachten, wo wir auch heuer wieder unsere:

.) Obdachlosenhilfe Kälte Patrouille und
.) Obdachlosenhilfe Weihnachtsaktion

anbieten wollen!

Damit dann im Frühjahr die Erde wieder mit neuen Petitionen erblüht!

Weil eben Alles bei Gott seine Zeit hat!

Und Manches eben erst vergehen muss, bevor wieder Neues entsteht!

Glaubt Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.