Waffenverbot für Zuwanderer: Und was kommt dann?

Eine,  im Rahmen der allgemeinen Menschenrechte, sie wissen ja, die VOLG, die Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner, baut ja auf die bekannten Säulen:

.) Basis- und Direkte Demokratie
.) Umweltschutz und
.) Menschenrechte

heikle Frage habe ich am heutigen Tag im Facebook auf den Einstiegsartikel im ORF Teletext, erhalten, nämlich:

Ob auch die VOLG sich der Meinung der Entwaffnung anschließen würde?

KRONE: Rigoroses Waffenverbot für alle Asylwerber kommt

Und da sich die Fälle der Anschläge durch die sogenannten Flüchtlinge in Paris, Berlin, Brüssel, London, etc. in den letzten Monaten häuften, ja wirklich kaum noch eine Tageszeitung ohne Meldung von Gewalt erscheint, neigt man im ersten Moment dazu zu meinen:

Selbstverständlich! Die Gewalt muss gestoppt werden!

Wäre da nicht Artikel 1 und Artikel 2 der allgemeinen Menschenrechtscharta:

Artikel 1 (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit)
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

Artikel 2 (Verbot der Diskriminierung)
Jeder hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse*, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.

Des Weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebiets, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

Einer Menschenrechtscharta, die allen Menschen, gleichgültig ob BürgerIn oder Zuwanderer, zusichert, gleichgültig der Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religon und politischer Überzeugung, gleichgültig der sozialen oder nationalen Herkunft, gleich behandelt zu werden.

Wäre es nicht eine Diskriminierung, wenn man Zuwanderern die Waffen wegnimmt, sie aber den Bürgern und Bürgerinnen belässt? 

Entwaffnung also gegen die allgemeinen Menschenrechte? Geht nicht!

Außer man betrachtet es, wie in der Bibel steht, als Auftakt zur allgemeinen Entwaffnung:

Mi 4,3
Er wird unter vielen Völkern richten und mächtige Nationen zurechtweisen in fernen Landen. Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen machen und ihre Spieße zu Sicheln. Es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben, und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.

Der Weg der EU, welcher  ja, wenn in Österreich das Volk keine Waffen mehr haben darf, aus Gründen des Gleichheitsgrundsatzes, dann auch in allen anderen EU-Staaten einzuführen wäre. 

Waffen also ganz allgemein verboten werden müssten!

Bis letztendlich ein vollkommen „wehrloses“ Volk entsteht! 

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.