Dirty Campaigning: Österreich und seine Parteien-Werbung!

Soll Einer sagen, liebe Freunde, dass es die österreichische Innenpolitik nicht ausgezeichnet versteht sich in Szene zu setzen.

Der Bundeskanzler Kurz zum Beispiel ist noch immer stolz darauf, dass er die Balkan Route geschlossen hat, während dem man von Seiten der EU Viktor Orban und Bojko Borrisov bestraft.

Diesen Menschenrechtsverletzungen vorhält, weil die Balkan Route gesperrt ist. Flüchtlinge also in Ungarn oder Bulgarien keinen Einlass erhalten!

Gestraft werden für Etwas, dass laut eigener Angabe eigentlich Sebastian Kurz von der Liste Sebastian Kurz, wo wohl die alte Volkspartei ÖVP geblieben ist, verursacht hat!

Oder:

Die FPÖ schafft es nicht nur, so wie seit Längereum durch rechtsextreme Ausrutscher aifhorchen zu lassen, was allerdings eher in Österreich dazu führte, dass man zur Regierungsbeteiligung kam, sondern möchte diese Berichterstattung so das Ressort des Bundesinnenministers Herbert Kickl nun einstellen.

In Zukunft also auf Werbung verzichten!

Und was die Leistung betrifft:

So zeigt die neue Bundesregierung mit Leistungen wie der Einstellung der Aktion 20.000, des Notstandes, der Kürzung der Mindestsicherung, die Reformation der Krankenkassen etc. auf.

Aber auch durch die Berichte das Arbeitslose zurück gehen und die Wirtschaft sich erholt.

Womit man sich wiederum fragt, was Herbert Kickl eigentlich gegen eine Berichterstattung hat? Denn: Erstmalig hat man auch positive Meldungen.

Der SPÖ wiederum bräuchte man eigentlich gar nicht, so wie ich dies gerne tue mit ihrer BSA Leitung, sie wissen schon, Rendi Wagner, die 2012 zwar dem Bund Sozialistischer Akademiker, ein Bund dem das DÖW, das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes vorwarf, Nazi Waschmaschine gewesen zu sein, nicht aber der SPÖ beitrat, vorwerfen, sondern da schafft es der rechte Flügel Aktionen wie Silberstein, Mauerbau voe dem Bundeskanzleramt uvm. selbst hoch zu spielen.

So das das Motto des Volks wohl tatsächlich:

Wer links wählt, wählt GRUEN. Wer Österreich liebt das VOLG.

lauten kann.

Und die GRUENEN lassen derzeit vor Allem mit Rücktritten, Austritten, eingeschränkten Neuwahlen der Funktionäre, sowie Spaltungen und Bauprojekten wie Heumarkt, MaHü, uva., den 30 km/h Zonen, Parkpickerln und der City Maut aufhorchen!

Ein Eindruck, der dann durch die derzeitige Vertretung der GRUENEN im Parlament die Liste Peter Pilz, die nicht weiß wie sie heißen will,  noch mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung, Angebote an Abgeordnete mit frauenfeindlichen Sagern wie Efgani Dönmez, Ein- und Austritten, wie derjenige von Peter Kolba, hierarchischen Entscheidungen und Nötigung von Abgeordneten zum Rücktritt, um selbst das Mandat zu übernehmen, verstärkt wird. 

Blieben eigentlich nur noch die NEOS die tatsächlich versuchen durch aktive Arbeit aufzufallen! Allerdings gegen so eine Menge von Dirty Campaigning kaum ankommen können! Die offensichtlich nicht Schmutzschlacht tauglich sind!

Die Werbelinie der meisten österreichischen Parteien liegt derzeit also im negativen Bereich!

Und weil all dies berichtet wird, so wundert es mich nicht, dass das  VOLG langsam das Interesse an der Politik, am Mitwirken, verliert!

Denn: Wer hat in der letzten Zeit Artikel 1 der österreichischen Bundesverfassung gesehen?

Österreich ist eine demokratische Republik.
Ihr Recht geht vom Volk aus.

So das diejenige, die noch nicht resigniert haben, bereits meinen:

All das sollte sich ändern! Aber bald!

Und wer dies ändern könnte?

Na, Wir! Das VOLG!

Entschuldigen sie übrigens meine Rechtschreibung beim Wort VOLG, aber wie gesagt, seit dem gestrigen Tag ist ja das VOLG, die Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner, zu einer eigenen Partei geworden.

Ihr meint, dass wäre es schon länger?

Nun, vielleicht!

Und daher bisher im Parlament schlecht oder nicht vertreten!

Ändern wir es. Denn:

Wir sind das Volk!

Laden wir doch die Politiker und Politikerinnen ein, sich an ihre Aufgabe als Politiker und Politikerinnen und leistungsbezogene Bezahlung als Volksvertreter zu erinnern!

Oder: Laden wir Sie doch einfach aus!

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.