Reue ist die verspätete Einsicht!

Ich bereue, das nicht im Sinne des Volkes gesehen zu haben.Ja so in dieser Formulierungsriege stand Angela Merkel vor dem Mikro und eröffnete den Abgesang auf ihre Politik.

Das gabs noch nie. Ansonsten waren immer ihre Worte: „Ich, sage…“.

Kein Wunder dass man schon glaubte DDR 2.0 würde eingeführt.

Jetzt kommen aber langsam die Schleier weg. Jetzt wahrheitet es sogar in der Politik.

Jetzt ist Mauscheln vorbei.

Weil das System gibt’s nicht mehr her!

Die Verdummung der Menschen über die Medienkanäle gehorchen nicht mehr.

Man könnte auch sagen der Bumerang schlägt zu.

Man erinnere sich bitte noch an die Frau mit fettigem strähnigen Haar, die aus FDK Kreisen Kohls Mädchen wurde.….

Und wie oft hat sie schon ihre Meinung geändert.

Aber immer die aktuelle als das Credo verkauft.

Die Migrationsfrage wird ihr letztes Credo gewesen sein, denn bald ist der Glaube an Sie zu Ende.

Nach Causa Maaßen: Bei der Wahl des Fraktionschefs drohen der Kanzlerin neue Probleme

Ein nachdenklicer Charli

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.