Obdachlose in der Politik (ODP): Spiel nicht mit mir!

Das habe ich mir fast zeitgleich wie Charli Wolf gedacht, liebe Freunde! Als ich mich vorletzte Woche bei der Spitzenwahl der GRUENEN bewarb! GRUENE, von denen ich mir eigentlich den plötzlichen Fall bei den Umfragen nach den BP Wahlen nur mit dem Nichteinhalten des Versprechens Alexander van der Bellens, man würde von nun an GRUENE Heimatpolitik sehen, erkläre. Nicht ganz. Auch durch Nichteinhalten der drei Säulen: Basis/Direkte Demokratie, Umweltschutz und Menschenrechte.

Für die Wiener Bevölkerung, aber erst Recht den Klein- und Mittelunternehmer unverständliche Verkehrskonzepte.

Missachtung der Armut in Österreich. Wie hatte ich bei der Nationalratswahl gemeint: 2.100.000 Österreicher und Österreicherinnen an der Armutsgrenze. 438.000 Arbeitslose. Und: Klein- und Mittelunternehmer, die keine Privatentnahmen mehr tätigen können.

Aber primär: Eben das Fehlen einer GRUENEN Heimatpolitik!

ORF: „Die Chance lebt“

GRUENE Politik also, die für die Menschen in Österreich, also die Bevölkerung, volkstümlich das Volk, gemacht wird.

Das zeigt auch das Abschneiden von Georg Willi von den Vereinten GRUENEN Österreichs (VGÖ) in Innsbruck. Der gerade durch die Einhaltung der Versprechen zum Bürgermeister gewählt wurde!

Tiroler Tageszeitung: Grünes Urgestein Georg Willi kam, sah und triumphierte

Zeigt mir das Abschneiden der beiden Kandidaten der Spitzenwahl bei Zeitungsumfragen: Wie am heutigen Tag in der Zeitung „Heute“.

Heute: Datums Verwirrung: Wann geht Vassilakou wirklich?

Und so hätte ich eigentlich erwartet, dass die GRUENE Alternative auf den Zug der internationalen GRUENEN, linke Volkspartei, aufspringen würde.

Die Presse: GRUENE auf dem Weg zur Linken Volkspartei

Insbesondere, da im Volksparteibereich durch den Rechtsdrall der Liste Sebastian Kurz ja derzeit unheimlich viel Platz entstanden ist!

Aber:

Ich war richtig erstaunt, was alles möglich wurde, als ich mich zur Spitzenwahl bewarb!

Zuerst habe ich mich ja gefreut! Weil ich ein Bestätigungsschreiben zur Bewerbung erhielt!

Mir dachte: Die GRUEN Alternativen haben unseren Nationalratswahlkampf sicher aufmerksam studiert und teilen unsere Ansichten!

Habe verstanden, dass man mich dazu aufforderte, die EUR 15,- für die Teilnahme bei der Spitzenwahl einzuzahlen! Was ich auch prompt erledigte!

Mir bereits Gedanken gemacht, wie ich gegen David Ellensohn und Peter Kraus bestehen könnte. Da sich die beiden bei den GRUEN Alternativen natürlich in den letzten Jahren einen Namen gemacht haben.

Während dem ich selbst ja bisher in Richtung Hainburg Bewegung und Vereinte GRUENE Österreichs (Teilnahme an der RettÖ Demo am 26.4.2008, Kandidat der Plattform Direkte Demokratie bei der Gemeinderatswahl 2010, Zusammenarbeit mit den Freidemokraten (BZÖ) bei den Gemeinderatswahlen 2015, Spitzenkandidat der Obdachlosen in der Politik (ODP) bei der Nationalratswahl 2017) unterwegs war.

Habe mir gedacht: Und wenn Du unterliegst?

Wurscht! Es wird sich schon ergeben, dass man sich dann an einen Tisch setzt! Ein Jeder seine Ideen mit einbringen kann. Denn: So weit ist diese Bewegung ja hoffentlich doch noch Direkt Demokratisch. Das sich die Kandidaten zu der Spitzenposition bei den Wien Wahlen abgleichen.

Weit gefehlt!

Denn als ich wenige Tage später dann, die Einzahlungsbestätigung der EUR 15,- an die Wiener GRUEN Alternative Zentrale gesendet habe, bekam ich anstatt einer Anmeldebestätigung, dann ein Schreiben zurück, in dem man mir erklärte:

Man habe sich nun mit meiner Person auseinandergesetzt und festgestellt, dass ich schon für eine andere Partei zu den Nationalratswahlen 2017 angetreten bin.

So das ich mich fragte:

Wo waren die GRUEN Alternativen eigentlich bei den Nationalratswahl 2017 in Wien?


Oder besser gesagt:

SPIEL NICHT MIT MIR!

So wie ich mich auch darüber gewundert habe, als mir das Respekt.net mitteilte, dass es uns jetzt doch nicht auf der Landkarte des Respekts veröffentlichen kann!

Weil wir die Domain von liberalerbote.org auf jachwe.com geändert hätten!

Obwohl natürlich die Domains liberalerbote.org und liberalerbote.at auch noch weiter funktionieren!

So das ich mir gedacht habe:

Seltsam! Der Inhalt der Seite ist doch nach wie vor der Gleiche!

Und ich mich noch einmal wunderte, als unsere DHL Station im 10. Wiener Gemeindebezirk, die offensichtlich eben nicht Liberal GRUEN ist, sich mit den Obdachlosen in der Politik (ODP) offensichtlich wenig anzufangen weiß, sich dazu entschloss, Pakete ohne Zustellversuch lieber wieder an Amazon zurück zu senden.

Ein Blutdruckmesser, den meine Frau dringend gebraucht hätte.

Weil man sich ja bei solchem Verhalten doch aufregt!

Einfach nicht einmal zuzustellen versuchte! 

Sondern die Ware einfach zurück gesendet hat!

Weil, so habe ich mir das zusammen gereimt:

Man politische Mitbewerber eben nicht unterstützen will!

Was ich mir, angesichts dessen, wie die Parteien in Österreich ansonsten miteinander umgehen (Dirty Campaigning), lebhaft vorstellen kann!

Ein Verhalten, welches ich nicht gerade als sehr demokratisch erachte!

Was mir aber erklärt, warum es so nur noch wenig Menschen gibt, die überhaupt in der Politik mitwirken wollen:

Die Spitzenwahl der GRUENEN hat zur Zeit 2 Bewerber und 410 registrierte WählerInnen. Habe ich unlängst im Facebook gelesen. Bei fast 1.9 Millionen EinwohnerInnen in Wien!

Unzensuriert: Desaster: Erst zwei Kandidaten und 410 Registierungen

Sich die politischen Mitbewerber über die Spitzenwahl bereits lustig machen!

Zugegeben: Nicht alleine ein GRUENES Problem! Sondern ein Problem der derzeitigen Innenpolitik an sich!

Eigentlich schade!

Findet Ihr nicht?

Übrigens: Weil ich im Web auf mehrere Informationen gestoßen bin, dass für mich der §11 StGB gelte! Stimmt. Ich bin Erwachsenenvertreter. Ich habe mit diesem Paragraphen also immer wieder zu tun. Schätze aber, mit solchen Schlammschlachten muss man zur Zeit in der österreichischen Innenpolitik rechnen.

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.