Kampf um Wien: Maria Vassilakou tritt nicht an

Maria Vassilakou tritt nicht mehr zu den Wahlen an. Und nachfolgen tut ihr entweder ein Mann, liebe Freunde, den man bisher  nicht  kennt! Peter Kraus. Wobei mir unter diesem Namen bisher nur ein Schlagerstar aus den 50er Jahren etwas sagte. Sie wissen schon: Sugar Sugar Baby.

Der ist es allerdings nicht. Sondern Peter Kraus, von den GRUENEN. Der sogenannte politische Ziehsohn Maria Vassilakous.

Oder: Clubchef Ellensohn. Die beide wohl die Linie Maria Vassilakous fortsetzen werden. Hardcore Linke, die sich wünschen die derzeitige Bundesregierung zu vertreiben. Was meines Erachtens von Grund auf ein gespaltenes Verhälnis zur Demokratie aufzeigt.

Denn: Die Grundbedingungen der Spitzenwahl der GRUENEN sind so gesteckt, dass es entweder bereits aktive Funktionäre der GRUENEN sein müssen, oder Quereinsteiger, die noch nie bei einer anderen Partei aktiv waren.

Und damit war ich, zugegebener Massen, ausgeschlossen.

Dazu kommt, dass Maria Vassilakou keine Zweifel daran lässt, bis 2019 Dezember ihre Fussgängerzonen, Parkpickerl bin in die Außenbezirke, fehlen tut so weit ich weiß noch der 23. und ihre City-Maut durchführen wird.

Was wohl bedeutet: Wer auch immer nachfolgen wird, fährt keinen neuen Kurs!

Als erfolgreich erwähnt wurden nämlich gerade Maria Hilferstrasse und die Parkpickerl.

Die Projekte also, die bereits 2015 zu den Verlusten in Wien führten!

Mir soll dies nur Recht sein!

Denn gerade, dass dies so ist, noch dazu bis Dezember 2019, lässt uns von den Obdachlosen in der Politik (ODP), den Liberalen GRUENEN, uns eher Sorgen vor der Liste Peter Pilz als vor den GRUEN Alternativen machen.

Eine Liste Peter Pilz, deren Ruf allerdings derzeit, gerade nach einer neuerlichen Klage Herbert Kickls gegen den Listengründer Peter Pilz eher geschwächt erscheint!

Heute: Pilz freut sich, dass ihn Kickl verklagt

Die Chancen für uns Liberalen GRUENEN, die Obdachlosen in der Politik (ODP) sind durch diese Entscheidung also gewaltig gestiegen.

Glaubt Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.