Uri Avnery ist tot!

Es hat wenige Menschen auf dieser Welt gegeben, liebe Freunde, die so wenig darauf geachtet haben, zu welchem Volk sie selbst gehörten wie Uri Avnery!

Den grossen Friedensmann zwischen Israel und den Palistinänsern.

Selbst ein Gnesethabgeordnete hat er bis zu seinem Ende für einen eigenen Palistinänser-staat gekämpft, weil ihm Gespräche mit Abdullah Frangi bewusst gemacht hatten, dass dies der einzige Weg wäre, dass auch Israel den Frieden findet.

Ich hatte 1995, da hatte er den Alternativnobelpreis noch nicht erhalten, die Gelegenheit Uri Avnery in Tel Aviv persönlich zu treffen.

Ich war von einem Gespräch mit Henry Berder von der Jerusalem Post in YMCA Hotel in Jerusalem zum nächsten Telefon geeilt und hatte einfach in Tel Aviv angerufen.

Ich sagte Avnery, dass ich im Auftrag des FORVM Magazins in Wien unterwegs wäre und er sagte mir wo er wohnen würde und ich solle doch nur einfach vorbeikommen und läuten.

Ich fuhr also nach Tel Aviv und war überrascht, dass ich keine Villa, sondern eine normale Wohnung vorfand.

In der keinerlei Sicherheitsmassnahmen, keine Leibwachen zu erkennen waren.

Nur auf dem GRUENEN Teppich grasten weisse Steinschildkröten.

Irgendwie hat mich die Begegnung mit diesem grossen Mann geprägt, weil mir seither bewusst ist, dass man sein Leben keine Sekunde verlängern oder verkürzen kann.

Ich erlebte, dass Politiker ganz normale Menschen ohne jegliche Angst sein können.

Danke, Uri Avnery. Lass Gott von mir Grüssen. Und: Ruhe in Frieden!

Amen.

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.