Come in and Find out

Bischof Oliver Gehringer

Seit den 60er-Jahren lässt sich innerhalb der Gesellschaft ein immer stärkerer Trend beobachten:

Der Trend zu einem individual-isierten Leben. Ermöglicht haben das der technische Fortschritt, kürzere Arbeitszeiten, höherer Wohlstand und ein gesteigertes Bildungsniveau.

Angesichts eines immer schnelleren Wandels muss man aber auch verstärkt auf eine intelligente Verknüpfung von Arbeits- und Privatleben achten, die so genannte „Work-Life-Balance“.

Das ist schon eine echte Herausforderung und es braucht dazu eine qualifizierte Anleitung.

Entsprechende Hilfe und Orientierung kann man dafür in einer Fülle von Ratgebern finden.

Eine Frage taucht in ihnen aber doch immer wieder auf:

Welches soll der sinntragende Grund sein, auf den ich mein Leben bauen will?

In unserer weitgehend säkularisierten Gesellschaft wird die Antwort wohl individuell verschieden ausfallen.

Ein tragendes Sinn-Angebot bietet der christliche Glaube.

Nicht wenigen Zeitgenossen gilt er als dogmatisch, verhärtet oder überholt.

Wenn man ihn jedoch an seinen Ursprüngen berührt, dann zeigt sich ebenso klar, wie orientierend und befreiend zugleich er ist.

Und man spürt, welche Freude sich aus ihm entfaltet.

Nicht umsonst schreibt schon der Apostel Paulus in seinem Brief an die Epheser:

„Achtet also sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht töricht, sondern klug!“

Gott lädt uns freundlich ein, bei ihm einzukehren.

Für unser leiblich-seelisches Wohl hat er alles bereitet.

Bei ihm werden wir genau das finden, was wir für unser Leben wirklich brauchen.

Also sollten wir auch eintreten und uns bei ihm umschauen, frei nach dem Motto: „Come in and find out!“ (BOG)

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.