Wenn Wahrheit sterben muß

Sag niemals nie! Sag nur vielleicht. So bleibst Du immer vage.

Doch wenn Du Wahrheit noch verspüren willst steht das Vielleicht ganz außer Frage! Wahrheiten sind Fakten. Sind nicht manipulierbar. Sie sind einfach nicht vom Tisch zu bekommen.

Vielleicht kann man sie ein paar Jahre verdecken. Abkapseln. Wie Tschernobyl unter einem Betonmantel.

Aber irgendwann kommt die Wahrheit raus.

Es ist nichts so fein gesponnen, als dass es nicht erreicht wird von den Sonnen.

Also Aufdeckung. Hinterfragung wird immer grösser.

Die Menschheit sucht Sinn! Sucht Wahrheit. Sucht Absolution.

Auch wenn sie kirchlich nicht organisiert sind.

Aber es kommt einem so vor, als wenn es ihr Erbe für die Menschheit sein soll. Denn alle schreiben Bücher.

Und wollen uns mitteilen welche Fehler welcher Machenschaften sie erlegen waren. Als schwache Menschen. Und sie möchten sich dafür entschuldigen.

Dr. Ulfkotte, leider verstorben 2017, war so Einer.

Aus einfachen Verhältnissen zum Journalismus gekommen.

Was er erlebte bei einer der renomiertesten Zeitungen Deutschlands als Journalist lässt sehr aufhorchen und nachdenklich werden.

Andere aus der Medienwelt, sprich Fernsehen, gehen nach der Pensionierung ähnliche Wege. Wege zur Wahrheit.

Denn sie wollen sich reinwaschen von dem Mist, den sie verzapft haben. Weil sie mussten.

Die Welt, durch Internet, wie Nachbarschaft von nebenan, kann durch bilderhafte Sprache und Fotos belogen werden.

Aber durch das Handy auch sofort widerlegt werden.

Wenn man mit Leuten vor Ort selber spricht.

Also Lügen haben normalerweise kurze Beine.

Manche laufen bereits auf dem Zahnfleisch.

So sagte Heinz Erhardt.

Dr Ulfkotte, wollte bevor er ging noch aufklären.

Denn er musste leider sterben.

Aber die Wahrheit sollte weiterleben. Dafür steht sein Name. Danke!

Aber was rede ich so viel hören sie selbst was er uns hinterlassen hat!

Der ehemalige Journalist der FAZ, Dr. Udo Ulfkotte, sprach beim Treffen des Liberalen Klubs in Linz über die Problematik der Asylindustrie.

Euer Charli
http://www.charli-wolf.de

 

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.