Eine schwierige Mission!

Bischof Oliver Gehringer

Gott bereitet seinen Propheten Ezechiel auf eine schwierige Mission vor.

Er soll sein Wort dem Haus Israel nahe bringen, das sich weitgehend von ihm abgewandt hat.

Es scheint fast so, egal ob die Menschen es wollen oder nicht:

Gott will sich jetzt Gehör verschaffen!

Weil er seinen Geschöpfen etwas zu sagen hat.

Was er ihnen zu sagen hat, das steht sorgsam geschrieben auf einer Buchrolle.

Wer nun erwartet, Ezechiel solle diese Rolle lediglich überbringen und zur aufmerksame Lektüre nur anmahnen, hat sich geirrt.

Gott fordert von seinem Propheten etwas Besonderes, etwas überaus Außergewöhnliches:

Er soll diese Rolle essen und dann gehen und zum Haus Israel reden!

Was soll das?

Dieser Vorgang des Essens ist ein hochsymbolischer Akt, der für die theologische Arbeit Ezechiels ein prägnantes Bild findet.

Er, der aus einem gelehrten Milieu stammt, verlässt sich bei seiner Interpretation des Dienstes nicht nur allein auf seine Intuition und seine Sensibilität Gott gegenüber.

Er setzt auch auf das tiefschürfende Studium von Schrift und Tradition.

Bei diesem Studium konsumiert, ja „verstoffwechselt“ er die Worte Gottes.

Sie werden ihm zu Eigen und davon lebt er.

Am Ende dieses Prozesses haben sich die Klagen, Seufzer und Wehrufe verwandelt zu süßem Honig.

Das heißt:

Jetzt sind sie zu Wegweisern geworden, die auf eine gute Zukunft hinweisen.

Wir müssen Gottes Wort heute nicht mehr „essen“, das wäre der falsche Weg.

Aber aufnehmen um daraus zu leben. Es als Nahrung für den Leib und die Seele annehmen.

Und das Leben danach gestalten.

Wenn wir es, so wie Ezechiel auch, richtiggehend verinnerlichen, dann können wir es auch durch unser Leben bezeugen und verkünden.

Wir sollten Gottes Wort wieder einmal „kosten“ um auf den „Geschmack“ zu kommen, dann werden wir auch merken, wie gut es uns tut! (BOG)

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.