FPÖ: Kriminelle Zuwanderer sofort ausweisen?

Auch wenn ich das Bedürfnis für die Abschiebung krimi-neller Straftäter durchaus verstehen kann, liebe Freunde, denn auch ich lebe gerne sicher, so muss ich dennoch einmal darauf hinweisen, dass ich von der Abschiebung gar nicht so begeistert bin.

Nicht begeistert bin, weil es nämlich für einen Kriminellen im Osten deutlich leichter ist, einen neuen Namen und neue Papiere zu erhalten, als hier. Dort stehen die besten Fälscherwerkstätten der Welt!

Der Kriminelle kann also mit einer neuen Identität einige Tage später schon wieder eingereist sein, ohne das dies jemand bemerkt.

Wie auch? Er heißt ja plötzlich anders!

Noch leichter ist allerdings, seine Papiere einfach weg zu schmeißen. Sich einen syrischen klingenden Namen auszudenken. Als Flüchtling ohne Papiere wiederzukehren.

Anstatt also eine gerechte Strafe im Gefängnis ab zu sitzen, sich lieber neuerlich auf den Weg zu machen und in der Folge in dem selben Land, in unserem Fall Österreich, auf Staatskosten zu leben.

Weil es, solange es keine Printscanner für Fingerprints an den Grenzen gibt, ja noch nicht einmal an den EU Außengrenzen, niemanden gibt, der tatsächlich überprüfen könnte, wer da wirklich einreist.

So das es mir persönlich als deutlich sinnvoller erscheint, auch kriminelle Zuwanderer in unser normales Strafsystem mit aufzunehmen.

Weil sich jemand, der weiß, dass er für ein Verhalten ins Gefängnis kommen kann, ganz anders verhält, als einer, der meint:

Wenn ich erwischt werde, komme ich eben mit einem anderen Namen wieder.

Etwas das übrigens zahlreiche Kriminelle gewöhnt sind. Den Namen zu wechseln.

Oder ihn eben unter Beobachtung zu stellen, wenn es sich nur um eine Vorstrafe handelt.

Was mich nämlich verwundert ist, dass es die selben politischen Mannschaften sind, die richtig bekannt geben, dass wir aus den Gründen heraus, dass wir die echte Identität der Flüchtlinge nicht kennen, diese auch nicht zurück schicken können, weil diese ohne Papiere eingereist sind, die im Fall von Kriminalität meinen, man sollte die Kriminellen doch ausweisen.

Versteht ihr das?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.