Österreichs eigenwillige Schizophrenie!

Ganz ehrlich, Freunde. Auch wenn ich die Meinung der Menschen, die neue Regierung wäre wahrscheinlich gut, man sollte sie doch erst einmal arbeiten lassen, durchaus respektiere, so frage ich mich, wieso sie derzeit in so vielen Punkten gegen sich selber arbeitet? Frage mich: Ob sie nicht eher Wasser predigt, aber Wein trinkt? Und: Wieso sie in so zahlreichen Punkten, welche sie bisher kritisierte, nein, manchmal noch kritisiert, genau gegenteilig zu den Ankündigungen handelt?

Da wäre zum Beispiel einmal die Frage der Eurofighter, von welcher sie gleichzeitig die Meinung vertritt, man könnte diese doch beibehalten, während dem man die Anklage der Eurofighter Vertreter um 2 Personen erhöht.

.) Der Standard: Eurofighter: Ab sofort wird wieder herumgerechnet
.) Nachrichten-aktuell: Eurofighter: Anklage um 2 Personen ausgeweitet
.) KRONE: Heeresbericht: Eurofighter fliegt nur noch 40 Monate!

Oder die Zusicherung der Bundesregierung pro europäisch zu agieren, während dem man die AMS Maßnahmen, die ja zum EU Paket gehören, reduziert.

.) EU-Minister Blümel betont pro-europäischen Kurs der Bundesregierung
.) Der Standard: Regierung senkt Arbeitslosenbeiträge! Sparen bei Förderungen

Da beklagt man die Massenarbeitslosigkeit, während dem man den 12 Stunden Tag einführt.

.) Die Presse: Österreich fällt bei Arbeitslosigkeit in EU auf zehnten Rang zurück
.) Tiroler Tageszeitung: 12 Stunden Tag fix

Oder man spricht von Integration, während dem man sich von Bundesseite aus den Deutschkursen zurückzieht.

.) Integrationsstrategie für Österreich
.) KURIER: Mehr Integration und weniger Unterstützung? Das geht nicht!

Spricht von einer einheitlichen Linie beider Regierungsparteien, über die sogar ein eigener Regierungssprecher, Peter Launsky-Tieffenthal, wachen soll, während dem man aber wie wir oben aufgezeigt haben, in den Ankündigungen und Entscheidungen eine nicht kosequente Linie fährt!

Bundeskanzleramt: Regierungsklausur – Medienempfang mit Regierungssprecher Launsky-Tieffenthal, Bundesminister Gernot Blümel und Bundesminister Norbert Hofer

Bleibt also die Frage:

Was soll eigentlich so ein Regierungssprecher bringen?

Prügel des Volkes kassieren? Im Teamwork?

Toll Ein Anderer Machts?

Oder:

Soll seine Arbeit darin bestehen, den Medien über diese Inkosequenz zu berichten?

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Österreichischen Alternative (VOLG)

.)Bundesobmann der ODP - Die ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (VOLG) .) Präsident des Ordo Templi Liberalis .) Outreach Manager der Living Hands .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.