Think Tank: Die Gabe der Prophetie!

„Was eigentlich ein christlicher Think Tank wäre?“ hat mich am gestrigen Tag jemand auf meinen Crowdfunding Touren gefragt und „Wie ein Think Tank christlich sein könnte?“

Nun, viele Menschen gehen in der heutigen Zeit davon aus, dass Gott mit uns Menschen nicht spricht.

Viele sogar davon, dass es Gott nicht gibt. Weil sie ihn noch nie gesehen haben.

Worauf ich meisten meine, sie sollten aufpassen nicht zu ersticken.

Und wenn sie mich dann gross anschauen, meine ich:

Nach ihrer Definition gibt es auch keine Luft. Denn die haben Sie ja wahrscheinlich auch noch nie gesehen!

Denn seitdem wir daran glauben, dass Gott nicht mehr mit uns spricht, es sogar für schizophren erachten, wenn dies jemand tut, spricht Gott auch nicht mehr mit uns.

Denn: Einmal ganz ehrlich! Würden Sie mit jemand reden, der überall herumläuft und behauptet, dass es sie überhaupt nicht gibt? Eben!

Früher einmal, in den alten Tagen der israelischen Könige, ja damals, als man noch davon ausging das Gott existiert, da gab es Propheten, die selbst kein Teil der Politik waren.

Die aber zu den jeweiligen Königen gesandt wurden um diesen bei der einen oder anderen Entscheidung zu helfen.

In dem die Propheten den Königen mitteilten, was Gott ihnen aufgezeigt hatte. 

Und je nachdem, ob der König es wahrnahm oder nicht, konnte er sein Land besser oder schlechter gestalten!

Manchmal, wenn die Könige zuhörten sogar das Unheil von ihren Ländern abwehren!

Nur, weil sie zugehört hatten.

So das Gott mehrfach seinen Plan änderte.

Weil er feststellte: Da hatte jemand verstanden. 

Und genau das, was man früher einmal Prophetie nannte, das würde man wohl heute zu Tage als Think Tank benennen.

Beratungseinrichtungen, die entweder ihre Informationen von Lobbies, also von Interessensgemeinschaften, erhalten oder wenn sie christlich sind, so wie die Stimme für Jesus eben von Gott.

Beratungseinrichtungen, die der Politik mitteilen, wie Gott die Sache sieht.

Dies dann an die Politik weitergeben.

Was auch immer die daraus machen möchte.

1Kor 14,6
Nun aber, Brüder und Schwestern, wenn ich zu euch käme und redete in Zungen, was würde ich euch nützen, wenn ich nicht mit euch redete in Worten der Offenbarung oder der Erkenntnis oder der Prophetie oder der Lehre?

Die Gabe der Prophetie ist, glaubt man dem 1. Korintherbrief niemals vergangen. Da erhält ein Jeder der Gemeinde Jesu seine eigene Aufgabe. Dort werden die Gaben des Heiligen Geistes beschrieben.

1.Korinther 12,1-11
Viele Gaben – ein Geist
1 Über die Gaben des Geistes aber will ich euch, Brüder und Schwestern, nicht in Unwissenheit lassen. 2 Ihr wisst: Als ihr Heiden wart, zog es euch mit Macht zu den stummen Götzen.  3 Darum tue ich euch kund, dass niemand, der durch den Geist Gottes redet, sagt: Verflucht sei Jesus. Und niemand kann sagen: Jesus ist der Herr, außer durch den Heiligen Geist. 4 Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. 5 Und es sind verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr. 6 Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen. 7 Durch einen jeden offenbart sich der Geist zum Nutzen aller. 8 Dem einen wird durch den Geist ein Wort der Weisheit gegeben; dem andern ein Wort der Erkenntnis durch denselben Geist; 9 einem andern Glaube, in demselben Geist; einem andern die Gabe, gesund zu machen, in dem einen Geist; 10 einem andern die Kraft, Wunder zu tun; einem andern prophetische Rede; einem andern die Gabe, die Geister zu unterscheiden; einem andern mancherlei Zungenrede; einem andern die Gabe, sie auszulegen.11 Dies alles aber wirkt derselbe eine Geist, der einem jeden das Seine zuteilt, wie er will.

Einen Heiligen Geist, den es selbstverständlich, nach Ansicht derer, welche die Meinung vertreten, dass es Gott nicht gibt, natürlich auch nicht geben kann!

1Tim 6,9
Denn die reich werden wollen, die fallen in Versuchung und Verstrickung und in viele törichte und schädliche Begierden, welche die Menschen versinken lassen in Verderben und Verdammnis.

Ja, denen die lieber Mammon dienen.

Mt 6,24
Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

Weil sie den eigentlichen Sinn der Politik bisher nicht verstanden haben!

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Die Welt einfach anders als in der Bibel beschrieben, nicht mit Gott, sondern ihrem eigenen Willen regieren.

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Amen.

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.