Putin – Trump: Ein Treffen zum Weltfriedensplan!

Während die Welt der Humanisten aufatmet, liebe Freunde, dass diese Fussball-WM ohne gröbere Zwischen-fälle über die Bühne gegangen ist, nun ja, im Finale versuchten es eben 4 Aktivisten der Femen Gruppe Pussy Riot

KRONE: „Pussy Riot“ sorgt mit Aktion im Finale für Ärger!

auf sich aufmerksam zu machen

die befürchteten Anschlägsversuche der Terrororganisation „Islamischer Staat“ blieben aber aus, versuchten sich durch einen Auftritt im Finale Gefangene zu befreien und neuerlichen Festnahmen bei Veranstaltungen vorzubeugen,  schaut die Welt nun einen Tag nach der WM mit hoher Spannung nach Helsinki.

Auf das Treffen von Donald Trump und Vladimir Putin.

Schaut man auf das Treffen von Donald Trump und Vladimir Putin, weil man weiß, dass sich diese beiden gegenüber die grösste Bewunderung zollen. Mutmaßen manche Donald Trump wäre nur mit der Hilfe des russischen Präsidenten selbst in den USA zum Präsidenten geworden.

Und hat daher der Chefermittler Muller die Gelegenheit ergriffen, 4 Tage vor dem Gipfeltreffen 12 „russische Spione“, oder solche welche sich für die Welt als solches verkaufen lassen, zu verhaften.

Weil man sich auf westlicher Seite, nein nicht den USA, den europäischen Regierungen wie Merkel, Sorgen gemacht hat, dass Donald Trump in Angelegenheit Krim, sie erinnern sich die Gazprom Leitung verläuft unter dieser, zu viel Zugeständnisse in Richtung Russland machen könnte.

Man jetzt schon zum Umschalten vom Kalten Krieg light zur Lebensraumforschung kommt!

Ja, Donald Trump vielleicht sogar auf die Idee kommen könnte, die NATO, zu der er selbst ja ein gespaltenes Verhältnis hat, bis nach Berlin, so der Weltfriedensplan, zurück zu ziehen.

Und daher demonstrieren große Mengen von Neoliberalen derzeit in Helsiki, um das Schlimmste, den Frieden zwischen Russland und den USA, zu verhindern.

Denn was denn nicht alles passieren könnte, wenn man dem Matthäus Evangeliums folgt?

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen

Sich für den Frieden einsetzt! Was dies nicht für all diejenigen bedeuten würde, welche Mt. 6,24 mit „Was nur einem? Dann bitte dem Zweiteren!“ beantworten.

Mt 6,24 Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

Ja, diese Welt in einen Friedenszustand taumeln würde! So einen Tag nach einer erfolgreichen WM in Russland!

Glaubt Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Putin – Trump: Ein Treffen zum Weltfriedensplan!

  1. Pingback: Trump und Putin: „Neue Freunde“! | Ordo Templi Liberalis – Die Templer – Humanistische Union für Liberale Entwicklung

Kommentare sind geschlossen.