Riskiere das Try And Error!

Bischof Oliver Gehringer

Der Prophet Amos macht sehr klar deutlich, was sein Ursprung ist:

Er ist Vieh- und Maulbeer-feigenzüchter, ein Kleinbauer, ein Mensch wie du und ich.

Und er hat sich von Gott berufen und in Dienst nehmen lassen.

Genauso haben es all die anderen Propheten, Jünger und Heiligen erlebt.

Keiner von ihnen wurde als ein „Besonderer“ geboren.

Und nie geht es um die Nachahmung von Heiligen, sondern es geht um die Entdeckung und Umsetzung der eigenen Berufung, des eigenen Lebensauftrages.

Jeder fängt klein an, ist Lernender, Anfänger, Beginner.

Jeder Tag ist somit auch eine neue Chance, sich in den Dienst Gottes zu stellen und am Abend dankbar zu sehen, wo Gott einem überall gebrauchen konnte.

Gott denkt an jeden und er weiß wozu ein jeder fähig ist.

Wie wohltuend und segensreich ist dieser Gedanke:

Gott hat an jeden von uns gedacht und in seinen Plan hineingenommen.

Gott dachte an die Erlösung der Welt und in Christus und im Heiligen Geist haben wir ein Siegel, das uns keiner nehmen kann.

Unsere Erlösung ist besiegelt.

Wir dürfen es glauben und dankbar annehmen.

Unser Leben muss nicht mehr ängstlich bestimmt sein von den Gedanken, ob ich alles richtig mache, dass Gott mich liebt und nicht sauer auf mich ist.

Ich darf das Leben wagen in der Kraft des Geistes und mit allem Freimut die frohe Botschaft verkünden.

Es wird vielleicht ein „Try and Error“ sein, aber nie ein Verzweifeln an Gottes Barmherzigkeit.

Wir dürfen seiner Kraft in unserem Leben Raum geben und seine Liebe in uns wirken lassen, dann wird sich die Welt auch zum Guten hin verändern! (BOG)

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.