SPÖ zeigt Erfindungsreichtum! (Satirische Betrachtung)

Nachdem die SPÖ offensichtlich festgestellt hat, liebe Freunde, dass ihnen die Menschen durchaus glauben, wenn sie Behauptungen in die Raum stellt, welche die Menschen erboßen

.) ab September der 12 Stunden Arbeitstag, daher 60 Stundenwoche
obwohl die Arbeitszeit bei 40 Stunden in der Woche bleibt und der Normal-arbeitstag bei 8 Stunden. Die Überstundenschranke wird um 2 Stunden von 2 auf 4 Stunden erhöht. Bisher also 10 Stunden nun 12 Stunden Arbeitstag möglich!

Überstunden: Bisher verpflichtend. Von nun an auf Freiwilligkeit des/der Angestellen. 

.) die Gewerkschaften sollen abgeschafft werden
Weiss ich nicht. Wäre Angelegenheit der SPÖ, da SPÖ Institution

.) Die 5. Woche Urlaub soll abgeschafft werden
Kein Ziel der türkis-blauen Bundesregierung, Herkunft der Behauptung unbekannt!

.) Die Gebietskrankenkassen sollen abgeschafft werden
obwohl man nur die Verwaltung dieser aus Kostengründen zusammenlegt

usw.

ist man nunmehr auf ein besonders tolle Idee gekommen:

Der Mutterschutz soll fallen gelassen werden!

Der Standard: FPÖ klagt über „Lügenpropaganda“ der SPÖ

Irgendwie eine besonders tolle Behauptung, weil sich die SPÖ ja diesbezüglich nicht nur im Umfeld der Ansichten Alexander van der Bellens bewegt:

Der Standard: Van der Bellen: Notfalls darf man die Unwahrheit sagen

der meint, ein Politiker muss lügen können, sonders es besonders unlogisch ist, weil man ja gleichzeitig behauptet, dass türkis-blau Nazis wären.

Es gerade die Nazis waren, die den Mutterschutz einführten.

Wikipedia: Reichsbund der Kinderreichen

Der Mutterschutz für den die SPÖ derzeit also streitet, entstammt den Jahren 1922 bis 1945 aus Deutschland.

Der Reichsbund der Kinderreichen, von welcher erstmalig dieses Thema aufgebracht wuede, war eine Organisation, welche die gesamte Regierungszeit der NSDAP über weiter arbeiten durfte. Trotz des 3. Reiches.

Und das die SPÖ gerade die Forderung des Reichsbunds für Kinderreiche ins Rennen bringt, auch wenn die türkis-blauen daran gar nicht kratzen wollen, erscheint, wenn man einem Artikel der Zeitung „profil“ über die SPÖ glaubt, durchaus bemerkenswert!

PROFIL: Zeitgeschichte: Die rote Nazi-Waschmaschine

Bemerkenswert, weil man sich fragt:

Warum gerade die SPÖ alte Nazi Forderungen wieder auffrischt?

Na egal! Hatte ich nicht gesagt:

Ich bin gerne bereit mit Deutschnationalen zu reden, nicht aber mit Nazis.

Was allerdings die Vorwürfe an sich betrifft:

So frage ich mich doch, da ja die Pläne der Regierung schon im September in Kraft treten werden, die nächsten Wahlen aber erst in 4 Jahren stattfinden, wie die Menschen wohl darauf regieren werden, wenn sie feststellen, dass die Aussagen, welche ihnen die SPÖ präsentierte gar nicht stimmen?

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s