Sebastian Bohrn-Mena verlässt die Liste Pilz!

Ganz ehrlich, liebe Freunde. Eigentlich bin ich tatsächlich froh, dass ich das was da derzeit in der Politik passiert, nunmehr, nachdem wir uns selbst aus der Parteipolitik zurück gezogen haben und wieder christlich arbeiten, wertfrei aus der ersten Reihe her anschauen kann. Denn, dass was ich derzeit von Seiten des Parlaments erlebe, sollte man ja doch kommentieren.

Also:

Es schaut fast so aus, als hätte es Ex-Bundeskanzler Christian Kern inzwischen eingesehen, dass seinem ÖGB Putsch mit den „sprechenden“ Steinen, nicht wirklich viel geworden ist.

Während dem nämlich der ÖGB seinen MitarbeiterInnen am Telefon, so allerdings das die Zeitung Österreich mithören kann, einschärft, dass der ÖGB mit der Steinaktion nichts zu tun hat,

Presse: SPÖ und ÖGB distanzieren sich von Plasterstein Aktion

kündigt Ex-Bundeskanzler Christian Kern für 2023 bereits an, den 12 Stunden Tag wieder zurücknehmen zu wollen.

NEWS: Kern verspricht Rücknahme des Arbeitszeitgesetzes

Während dem man bei der Liste Pilz vor einer eigentlich neuen rechtlichen Situation steht, nämlich:

Gibt es eigentlich Parteienförderung für einen parlamentarischen Club einer Partei, deren Clubmitglieder alle der Partei nicht angehören?

Standard: Liste Pilz Tierschutzsprecher Bohrn-Mena tritt aus

Vom Weltgericht
31 Wenn aber der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er sich setzen auf den Thron seiner Herrlichkeit, 32 und alle Völker werden vor ihm versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken scheidet, 33 und wird die Schafe zu seiner RECHTEN stellen und die Böcke zur LINKEN. 34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner RECHTEN: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35 Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen. 36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet. Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht. Ich bin im Gefängnis gewesen und ihr seid zu mir gekommen. 37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dir zu essen gegeben? Oder durstig und haben dir zu trinken gegeben? 38 Wann haben wir dich als Fremden gesehen und haben dich aufgenommen? Oder nackt und haben dich gekleidet? 39 Wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. 41 Dann wird er auch sagen zu denen zur LINKEN: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! 42 Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir nicht zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben. 43 Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich nicht aufgenommen. Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich nicht gekleidet. Ich bin krank und im Gefängnis gewesen und ihr habt mich nicht besucht. 44 Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig gesehen oder als Fremden oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan. 46 Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben.

Die NEOS wiederum, die ursprünglich auf der Seite von SPÖ und Liste Pilz zu suchen waren, haben sich inzwischen von einer NEO liberalen Partei zu einer liberalen Partei entwickelt und tragen die meisten Beschlüsse der türkis-blauen Bundesregierung mit.

OTS: Türkis-blau und NEOS: Hand in Hand gegen die Interessen der Studierenden

Sind also von einer noch zweifelhaften Oppositionsgruppe letztendlich zu aktiven MitarbeiterInnen am Gelingen Österreichs geworden.

Teilen unsere Auffassung, dass man zwar kritisieren kann, um das Entgleisen einer politischen Arbeit zu verhindern, aber kritisiert und nicht dagegen Amok läuft.

Und der Besuch Jean-Claude Junckers und seiner Komission in Österreich hat gezeigt, dass man die österreichische Bundesregierung durchaus Ernster nimmt, als zur Zeiten der SPÖ.

NEWS: Jean-Claude Juncker: EU-Vorschlag für Grenzschutz Anfang September

So wundert es nicht, dass der Nationalrat bekannt gegeben hat, dass zwar die Einstimmigkeit der Beschlüsse in dieser Legislaturperiode gesunken, die Beschlussfreudigkeit aber deutlich gestiegen wäre.

Parlament.gv:Jahresbericht 2017

So das die Störaktionen der SPÖ wohl sich auch eher auf dem abklingenden Ast befinden.

Die Liste Pilz sich ordnungsgemäß langsam auflöst.

Und die NEOS wieder zur Aktivarbeit zurückgekehrt sind. Eben typisch auch Liberale.

So das wir uns langsam wieder aus der Parteipolitik zurückziehen können.

Nur noch aus christlicher Sicht die Geschehnisse dokumentieren.

Ansonsten lieber wieder christlicher Arbeit nachgehen.

Weil inzwischen sowieso alles läuft.

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.