Volksabstimmung zum 12 Stunden Tag? (Satirische Betrachtung)

Grundsätzlich habe ich mich am heutigen Tag unheimlich darüber gefreut, liebe Freunde, dass die SPÖ daran denkt, ein Volksbegehren zum 12 Stunden Tag einzuleiten.

Gefreut, weil es ja gerade die SPÖ war, welche die Volksabstimmungen zum EU-Austritt, zur Bildung, dem ESM und CETA einfach mit der Begründung abgelehnt hatte, dass das Volk für eine Direkte Demokratie angeblich zu blöd wäre. Sich also nicht mehr an die Atomkraftwerk Zwentendorf Volksabstimmung erinnern wollte.

Oder indirekt Bruno Kreisky wohl vorhält, dass dieser keine Menschenkenntnis gehabt hat und „Trottel“ befragte.

Vielleicht aber auch, um eine Alternative anzubieten, dass das Volk nach Bruno Kreisky verblödete?

Gefreut, weil ein solches Volksbegehren für alle Seiten eigentlich ein Gewinn sein könnte.

Für die Opposition, weil sie nachweisen könnte, dass das Volk durch die Abwahl der SPÖ aus der Bundesregierung einfach gescheiter geworden ist.

Jetzt für eine Volksabstimmung nicht mehr zu blöd ist. Sondern durchaus Direkte Demokratie tauglich!

Und für die Bundesregierung, weil sie die Möglichkeit hat, einmal vorausgesetzt man erreicht von Seiten der Opposition die geforderten 100.000 Unterschriften, nachzuweisen, dass man Volksbegehren ganz anders behandeln würde.

Man die Menschen nun einfach ernster nimmt!

Und wenn ich mir dies so Recht überlege, so kann ich eigentlich nur hoffen, dass so ein Volksbegehren kommt. Welches übrigens auch ich unterschreiben werde.

Nicht, weil ich den Inhalt des Volksbegehrens als so wichtig erachte, nein,  sondern:

Damit die 100.000 Unterschriften einfach schneller zusammenkommen!

Damit ich dann erlebe, ob türkis-blau, so wie bei der Wahl versprochen, tatsächlich besser mit Direkter Demokratie umgehen kann, als bisher die SPÖ.

Denn wie steht es so schön bei Matthäus geschrieben:

Mt 7,20
Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.