Oliver Gehringer

Wie lange dauert es wohl, bis Zuwanderer, Flüchtlinge, Menschen, deren Weg in eine neue Heimat führt, die Bürgerrechte erhalten?

Bis sie einen Pass haben, das Recht auf Arbeit? Wann fühlt ein Einwanderer, ein Fremder sich nicht mehr fremd, sondern empfindet das Land, in das er eingewandert ist, in das er geflohen ist, als Heimat?

Der Apostel Paulus sagt den Lesern des Epheserbriefes, dass sie nicht mehr Fremde sind ohne Bürgerechte.

In Gottes Land, in seiner Stadt, in seinem Haus. Bei Gott braucht es keine Bürokratie, keine Formulare, die ausgefüllt werden müssen. Hausgenosse Gottes ist, wer an ihn glaubt, wer sich nach seiner Liebe sehnt, wer nach einem tragenden Fundament für das eigene Leben sucht.

Paulus nimmt eine Steigerung vor: Er spricht erst von „Fremden ohne Bürgerrechte“ – das klingt sehr bürokratisch, dann von „Mitbürger der Heiligen“ – das klingt solidarisch, und schließlich von „Hausgenossen Gottes“ – das klingt schon nach Familie, nach Mitbewohner.

Fast könnte man sagen: Christen wohnen mit Gott Tür an Tür.

Und es stimmt ja auch: Christen sitzen mit Gott um einen Tisch, an den er einlädt.

Er lädt jeden ein, der hungert; jeden, der sich sehnt; jeden, der verletzt, geschlagen und der verwundet ist, hoffnungslos in einer Welt, die „verrückt“ geworden scheint – um ihm zu sagen: bei mir bist du geliebt, bejaht, aufgehoben, angenommen und hier kannst du auftanken, Kraft sammeln und stärken lassen, um die Welt wieder in die richtige Bahn zu rücken.

Wir sind Hausgenossen Gottes, seine Familie, und somit auch in seinem Auftrag unterwegs, die Welt in der wir leben, wieder in Ordnung zu bringen.

Es muss ja nicht gleich die ganze Welt sein, es beginnt dort, wo wir leben, in unserer kleinen Welt – und da gibt es Einiges, was wieder zurechtgerückt gehört.

Es gibt also noch viel zu tun, packen wir‘s an! (BOG)

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG) .) Präsident der Obdachlosen in der Politik (ODP) .) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice of Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte" und "Evangelisation im Computerzeitalter"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.